Test: Dark Nebula – Episode Two

Nur per Bewegungssteuerung manövrieren wir uns durch eine abwechslungsreiche Spielwelt – abwechslungsreich an Umgebungen wie an Gefahren.

Das Ziel des iPhone-Spiels ist es, mit einer schwebenden Rettungskapsel aus einem abgestürzten Raumgleiter durch verschiedene Abschnitte einer fremden Welt zu gelangen, die ziemlich feindselig ist. Dabei stehen ausschließlich die Bewegungssensoren zur Steuerung zur Verfügung – durch Kippen des iPhones bewegt man sich vorwärts.

Die Fortsetzung des beliebten Geschicklichkeitsspiels legt die Messlatte für andere iPhone-Games dieser Art unheimlich hoch. Dark Nebula – Episode Two schaut fantastisch aus, steuert sich butterweich und begeistert mit immer neuen, kniffligen Passagen.

Der Entwickler hat sich 19 neue Level einfallen lassen, die von Dschungellandschaften über futuristische Plattformen bis zu Industrieanlagen reichen. Unterwegs sammelt man immer wieder kleine Ampullen auf, um Extraleben zu verdienen. Bei den vielen Hindernissen, Abgründen und fiesen Fallen ist das auch bitter nötig. Der Spieler trifft auf Energieschilde, die er erst überwinden muss, dornenbewehrte Sicherheitssysteme, die er besser nicht berührt, bodenlose Abgründe, die er nur über schmale Stege oder Sprungauslöser überwinden kann, und andere Gefahren. Dabei muss man stets die richtigen Hilfsmittel aufsammeln, um Generatoren auszuschalten oder sich mit Energieschirmen auszurüsten. So bleibt es immer aufregend.

Fazit
Der zweite Teil von Dark Nebula ist seine 79 Cent hundertprozentig wert. Das Spiel ist ungeheuer spannend, visuell erstklassig gestaltet und haut uns schlicht aus den Socken! [Jacqueline Pohl] [Im App Store kaufen]

genial-einfaches Spielprinzip, perfekt und spannend inszeniert

bestechend schöne Grafik

abwechslungsreiche Level und Hindernisse

Facebook-Integration

filmreifes Intro-Video

Tags :
  1. Für das iPhone gibt es immer die besten Apps!
    Danke Gizmodo für den spannenden Bericht der App.
    Bitte mehr Apple Apps und Gadgets!

  2. … und der Hinweis, dass es sich um ein Spiel für das IPhone handelt, erst in dem zweiten Absatz. Schreibt das doch bitte in Zukunft in die Headline.

  3. @rr
    @Ray

    Lesen und kombinieren gehören wohl nicht zu euren Stärken, oder? Ich erklär euch den Fehler mal: Auf der Hauptseite ist der Artikel als APPS, IPHONE kategorisiert. Wenn man dann draufklickt, bekommt man genau das!
    Sich dann aufzuregen, dass es um ein Apple App geht ist dann genau was?

    a) Dämlich
    b) Peinlich
    c) Beides

    Sucht euch was raus.

    1. Ich hab mich nicht beschwert das es nirgends steht, ich finde es nur langsam Eigenartig dass nur iPhone apps getestet werden.

      Was ist mit Android, Blackberry, WebOS ? Ich besitze als Firmenhandy auch ein iPhone deswegen stempelt mich nicht als Fanboy ab nur find ich es ungerecht den anderen OS-Nutzern gegenüber wo doch so eine Seite relativ Neutral sein sollte.

    2. hättest du dir wohl mal richtig durchlesen sollen aber du bist wahrscheinlich:

      a) Dämlich
      b) Peinlich
      c) Beides

      such dir was raus ;)

      1. Stimmt, hatte ich nicht richtig gelesen. Touche. Mea culpa.

        Aber warum sollte diese Seite neutral sein? Wenn ich eine Zeitschrift herausgebe, dann kommen da genau die Artikel rein, die ich haben will. Wenn du diese nicht lesen willst, würdest du die Zeitung doch nicht kaufen, oder?

        Für die Seite muss man noch nicht mal etwas bezahlen und trotzdem wird hier dermaßen böse gemeckert, als entstünden Kosten in dreistelliger Höhe pro Klick. Ich kapiers einfach nicht und finde es nur unhöflich gegenüber den Redakteuren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising