Verstärkermauer? Von wegen

Manchmal reicht nur ein einziges Bild aus, um den Glauben eines Menschen zu erschüttern. So auch in diesem Fall.

Es erscheint als Fälschung, aber es ist wahr: Anstelle einer echten Mauer aus Amps hat die Blackmetal-Band Immortal eine Fake-Attrappe als Bühnendeko platziert. Aufgenommen wurde das Bild bei einem Auftritt im Sommer. Warum die Norweger auf solche Mittel setzt, ist nicht klar. Vielleicht, um härter zu wirken. Oder so.

Traurigerweise scheint es eine weit verbreitete Methode im Musikbiz zu sein, anstelle einer echten Mauer aus Amps Attrappen aufzustellen. Wirklich ein verdammter Jammer. Andererseits auch nicht wirklich überraschend, wenn man an die möglichen Gefahren für das Gehör der Musiker denkt, sollten die Verstärker echt und vor allem an sein. [Rosa Golijan/Jens-Ekkehard Bernerth]

Tags :
  1. Das wird eigendlich schon lange in allen Großen Rockbands gemacht! Meistens steht der Amp der in Betrieb ist nicht einmal mit aus der Bühne! Aus rein Klangtechnischen Gründen! Wofür gibt es schließlich Monitorboxen?
    Und man stelle sich die Imensen Kosten vor die anfallen würden, wenn man eine originale AmpWall aufstellen würde…solche Amps bekommt man selten für nur 2000 Euro….pro Stück!!

  2. Das es nur Atrappen sind ist klar.
    1. Die Amp mauern werden zu 80% aus werbezwecken aufgestellt. (früher waren es noch dummies die wenigsten auf ne Tiefe hatten)
    2. Alle Amps die Dort auf der Bühne sind( als fake) habe nicht annähen soviel leistung wie die PA.
    3. Kann man mehrer Amps nicht über 1 Gitarre laufen lassen.

    1. zu 1.: Meistens sind es aber doch nur Boxengehäuse ohne Lautsprecher drin, nicht eine fake-wand mit so flachen dingern!
      zu 3.: Das geht sehr einfach, bestes Beispiel Bryan May! Und es gibt auch moderne Geräte die das möglich machen ;)

    2. „“3. Kann man mehrer Amps nicht über 1 Gitarre laufen lassen.““

      warum sollter das nicht möglich sein? schon mal was von ner vorstufe gehöhrt. beo PA anlagen werden z.b. offt auch verschidene verstärker für verschidende frequensbänder genommen; bässe benötigen z.b. viel mehr power als höhen.

  3. Das macht doch jeder heute :D
    Natürlich wirkt ne Wand von Amps auf der Bühne geil. Man verdeckt sachen die hinten dran sind, wie Kabelsalat und Roadies.
    Früher waren die P/As nicht so fett wie heute, da kam der Sound noch von der Bühne. Heute reicht ein Full Stack auf der Bühne und gut ist, der Rest ist Show.
    Die einzige Band die so ne Wand stehen hat die kein Fake ist, sind Manowar. Aber das ist ja ein Thema für sich ^^

  4. Einfach bei den Herstellern fragen.
    Normalerweise Verkaufen die diese Dummies nur an Endorser aber vielleicht hat man ja mal glück :P

  5. Außerdem, würde die ampwall, ob nun fake oder nicht, fehlen, würden immer die betrunkenen hardrocker hinten von der bühne fallen…

  6. Das ist Branchenweit bekannt. Die Amps vom Sponsor stehen vorne, oft als Atrappe und der Richtige dann irgendwo dahinter.

    Ich finde das ist jetzt kein Problem. Es geht doch auch um Optik und Performance. Finde ich okay und auch lustig. Ich meine, man kann seine Gitarre auch gelangweilt im sitzen spielen oder wild bangend.

  7. Ich hab früher als Roadie aufn paar Gigs mitgeholfen. Schonmal solche Teile auf die Bühne geschleppt und teils mehrfach übereinandergestapelt? Das ganze flott auf und wieder abbauen.. 1. Das dauert 2. Macht jedes Menschen Rücken kaputt wenn man das eine Tour lang durchzieht.

    Wenn du jeden Tag in eine andere Stadt musst, ist so eine Fake-Amp Mauer mehr als gerechtfertigt. =)

  8. Unfassbar, eine Fake-Attrappe! Wenn sie wenigstens eine echte Attrappe genommen hätten, aber selbst die war anscheinend nur Täuschung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising