3D-Fernseher künftig mit simpleren Brille

Wenn Ihr 3D-TV noch nicht so richtig lieb habt, dann könnte das an den wuchtigen, merkwürdig aussehenden Brillen liegen, die man dafür aufsetzen muss. Dank einer neuen Art von Display könnten sich die Anforderungen an die 3D-Brillen aber so reduzieren, dass man damit nur noch ein ganz klein bisschen dämlich aussieht.

Viele der Brillen, die Ihr im Kino aufzieht, stammen von der Firma RealD. Diese hat nun ein neues Panel namens Zscreen angekündigt, das im Zusammenspiel mit besagten, RealD-Brillen einen 3D-Effekt erzeugt. Die RealD-Brillen sind technisch eher schlicht und kommen insbesondere ohne IR-Emitter und Batterien aus. Sozusagen ein Kassengestell.

Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass genau die Hersteller, die in den letzten Monaten viel Geld dafür ausgegeben haben, um uns von den wuchtigen 3D-Brillen zu überzeugen, nun plötzlich umschwenken werden. Und natürlich ist auch über die Display-Qualität noch nichts bekannt. Es ist aber gut möglich, dass Zscreen die leichtgewichtige und günstigere Alternative wird. Der Chef von RealD geht übrigens davon aus, dass Geräte mit dem Zscreen über Jahre hinweg parallel zu konventionellen Geräten verkauft werden, diese also nicht verdrängen werden. [Sam Biddle / Tim Kaufmann]

[Via HD Guru]

Tags :
  1. ich geh einfach mal davon aus, dass das Brillen mit Polarisationsfilter sind, sprich beide Bilder für linkes und rechts Auge werden gleichzeitig angezeigt halt nur mit unterschiedlicher Polarisation, kein nerviges Geflacker und auch nicht son helligkeitsverlust wie bei den 120hz fernsehern

    falls ich mich irre, einfach widerlegen :)

  2. Natürlich, wie immer: kein Wort zur Technik. So kennt man das auf Gizmodo.
    Hier geht es um Polarisationsfilterbrillen. Und die sind alles andere als neu.

    „Die RealD-Brillen sind technisch eher schlicht und kommen insbesondere ohne IR-Emitter und Batterien aus.“

    Wenn ich sowas lese, glaube ich der Verfasser hat nicht mal einen Bruchteil vom dem verstanden worum es geht und wie es funktioniert. Natürlich kommen die ohne Battereien aus. Das muss man doch nicht erwähnen ?

    Und hier geht es nicht um „richtige“ Fernseher wie man aus diesem Beitrag entnehmen könnte, sondern um spezielle Beamer….

  3. Ihr müsst wissen: Der User „Franky Boy“ hat ein wenig ein an der Klatsche, er geilt sich daran auf als Erster in den Kommentaren zu stehen! Seht mal die letzten Posts an, wo er auch so toll ist und erster ist. Wir sollten ihm den Ruhm gönnen ;)

  4. Vielleicht sollte man erwähnen, dass die Neuigkeit nicht die Brillen, sondern die TV-Geräte sind. Polarisationsbrillen (wie die in den Kinos) kriegt man als Pappversion schon für ein paar Euro – genau wie die rot/grün-Brillen.

    @ ho:
    So wie ich das sehe, geht es in der Original-Nachricht eigentlich um die Mitteilung, dass es nun auch 3D-Flat-Screens gibt, die mit der Polarisationstechnik funktionieren – bisher ging das nur mit speziell beschichteten Leinwänden.

    1. mhh, wenn ich drüber nachdenke klingt das gar nicht so falsch :) sind dann aber bestimmt künstlich teuer gehalten, da bringen dir dann die billigen brillen ooch nüscht

  5. Die 3D-Fernseher mit dieser Technik kamen zur gleichen Zeit raus wie die mit den Shutter-Brillen.
    Selbst Galileo hat die schon vor Monaten getestet. Und ich mein, wenn selbst Galileo, dieses Sendung mit der Maus für HartzIV, das schon wusste…

  6. Also ich finde, dass das Thema 3D Fernsehen zwar permanent besprochen wird und leute diskutieren darüber, hin und her, wir machen die Brillen anders, oder benutzen eine andere Technik.
    Aber im Grunde muss man sich doch Fragen: Wer will sich erstthaft mit einer Brille vor den Fernseher setzen?

  7. Man sollte vieleicht noch erwähnen das die Shutter und die Polarisationstechnologie nicht untereinander kompatibel sind.
    Dies würde heissen – ein neuer Fernseher !
    Ulf

  8. Wen das interessiert kann sich auch mal nach den Bildschirmen von Zalman ,die es glaube ich schon 2 jahre oder so gibt, umschauen die können auch die Polarisationstechnologie. Leider nur bis 22′ aber dafür relativ billig mit ca 220 euro, wenn man überlegt, dass ein 200 hz bildschirm 250 euro + 120 für shutterbrille und IR sender.

  9. Genau, diese Brille folgt dem Polarisationsprinzip. Panels sind schon verfügbar. Leider geht auch hier wieder ein ganz schönes Stück Helligkeit weg. Wie man auf dem Foto sieht, ist der weiße Hintergrund durch die Gläser recht dunkel geworden. Ich habe auf der IFA 2010 so einen Flat-TV mit dieser Brille ausprobiert. Es war alles in Farbe aber leider ziemlich dunkel.

    Besser war da schon der Philips 3D Fernseher, der ohne Zusätze funktioniert. Dort sitzt man vor dem Fernseher an einer bestimmten Position und hat 3D, so wie man es von einer Wackel-Postkarte oder den Stickern auf Joghurts kennt. Nachteil ist, dass man nicht links und rechts auf der Couch rumrutschen sollte, da man immer wieder den Fixpunkt treffen muss. Hinzu kommt, dass der Effekt lange nicht so toll ist, wie man ihn von Beamern und der Polarisationstechnik her kennt. Diese zählt immer noch zu den saubersten. Denn alles andere ist Kohl, weil auch bei Shutter-Brillen sehr oft ein Ghosting auftritt und man Kopfweh nach 90 Minuten Film bekommt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising