AOL schluckt TechCrunch

Techcrunch

Teurer Leckerbissen: Angeblich hat sich der frühere Internetprimus die Übernahme des Technikblogs TechCrunch mitsamt der Schwesterseiten MobileCrunch, CrunchGear, TechCrunchIT, GreenTech, TechCrunchTV und CrunchBase einiges kosten lassen.

Obwohl die Summe nicht offiziell genannt wurde, gehen Insider von einem Kaufpreis in Höhe von 25 bis 40 Millionen US-Dollar aus. Im Stall von AOL stehen bereits Engadget, TUAW, Switched und DownloadSquad. Mit der Übernahme positioniert sich AOL immer stärker als Anbieter von Webinhalten, nachdem die frühere Einnahmequelle Internetanschlüsse immer mehr an Bedeutung verliert. Zudem machte AOL in der jüngsten Vergangenheit Schulden in Milliardenhöhe. [Jens-Ekkehard Bernerth]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising