Außerirdischer Schrott fällt auf chinesisches Dorf

chang-e-iitwo_01

Was würdet Ihr denken, wenn Euch dieses Teil aus heiterem Himmel in den Vorgarten fällt? Würdet Ihr es für das Teil eines Flugzeugs halten oder eher davon ausgehen, dass Euch der Himmel gleich mit auf den Kopf fällt? Würdet Ihr es für das Teil eines Raumschiffes halten?

Mit exakt diesem Szenario sahen sich die Einwohner eines Dorfes im Kreis Suichuan in Jiangxi, China, vorletzte Nacht konfrontiert, nachdem dort die Rakete der Mond-Sonde Chang’e II niederging.

Nun ist es nicht gerade ideal, wenn die Trümmer einer Rakete sich über den ganzen Ort verteilen und im Handbuch von „Unser Dorf soll schöner werden“ findet sich völlig zurecht keine entsprechende Anweisung.

Bildergalerie

Seltenheitswert hat so ein Ereignis aber doch, zumal es sich hier um den erst zweiten Mondlander handelt, den China losgeschickt hat. Mit 134 Millionen US-Dollar ist das Teil auch alles andere als billig. Es braucht fünf Tage für die Strecke zum Mond und wird den Planet aus einer Höhe von 15 Kilometern mit einer hochauflösenden Kamera fotografieren, auf dass irgendwann auch Chinesen dort landen können. Wollen wir nur hoffen, dass sie dabei gründlicher zuwerke gehen, nicht dass es bei der Mondmission noch zu Toten auf der Erde kommt. [Kat Hannaford / Tim Kaufmann]

[Via Cinaoggi]

Tags :
  1. >>Es braucht fünf Tage für die Strecke zum Mond und wird den Planet aus einer Höhe von 15 Kilometern mit einer hochauflösenden Kamera fotografieren<<

    Der Mond ist ein Mond und kein Planet – daher auch der Name. ^^

        1. Ich kann dir nur zustimmen.
          Die Ossis waren ja auch Jahre lang hinterm Mond, von daher muss das ja mit dem Trabanten stimmen…

        1. Ich hättte da noch „Satellit“ im Angebot, das sollte als Synonym auch noch stimmen ;)

          Können von Glück sagen das es nicht die ISS war. ^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising