Elektrofahrrad fährt mit Wasser und magischem Puder

e-bike

Das Signa läuft mit Brennstoffzellen, doch Ihr müsst keinen Wasserstoff mit Euch führen, um es zu betanken. Die Zellen sind mit einem sandähnlichen Puder gefüllt, dem Ihr lediglich Wasser hinzugeben müsst, um es aufzuladen.

Bei dem Puder handelt es sich um Natrium Silicid, eine inerte, sichere Substanz die absolut ungefährlich ist. Fügt man ihr Wasser hinzu, wird Wasserstoff frei, aus dem Elektrizität erzeugt wird. Die Zellen wiegen 1,5 Pfund und lassen sich austauschen, sobald sie leer sind. Die Reichweite liegt bei 40 bis 50 Kilometern. Der Hersteller arbeitet nach eigenen Angaben daran, die Leistungsstärke der Zellen noch zu verbessern, so dass diese auch in Autos eingesetzt werden können. [Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

[Via Wired]

Tags :
  1. Das einzige Problem dabei diese Zellen für Autos zu realisieren wird wohl das Natriumsilicid sein, das beim neu betanken natürlich auch neu eingefüllt werden MUSS! und das wird teuer!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising