Kopfhörer für fast 2.000 Euro

500x_ultrasonebigpictwo

Wir kennen alle die miesen Kopfhörer, die bei vielen MP3-Playern dabei sind - aber fast 2.000 Euro für ein Paar Kopfhörer sind dann doch ein bisschen übertrieben, selbst wenn sie den besten Sound machen, den es gibt, oder? Aber schaut Sie euch an - sind sie nicht wunderschön?

Die Firma Ultrasone ist schon immer für ihr gutes Design bekannt gewesen. Und auch beim Modell Edition 10 ist das nicht anders. Der offene Kopfhörer wurde aus feinsten Materialien gefertigt: Neben Zebranoholz, äthiopischem Schafsleder für die Ohrpolster und titanbeschichteten Kalotten wurde mit Kevlar-überzogenen Kabeln gearbeitet.

Zuerst dachte ich, dass die geriffelten Außenseiten der Kopfhörermuscheln nur aus Designgründen da sind, aber der Hersteller versichert, dass sie niedrigeren Resonanzen und einer besseren Luftzirkulation dienen.

Die Edition 10 kostet 2.750 US-Dollar (rund 1.990 Euro) und werden in einer Holzbox ausgeliefert. Die Köpfhörer könnten ein echtes Sammlerstück werden, denn es werden nur 2010 Stück davon gebaut. Man sollte sie angesichts des Preises aber nur in sicheren Umgebungen und nicht gerade in der S-Bahn verwenden. [Kat Hannaford / Andreas Donath]

[Via Ultrasone]

Tags :
  1. Also ich brauch keine Kopfhörer, ich halte mein iPhone einfach die ganze Zeit in der Hand, sonst siehts ja auch keiner :D

    Magic :D

  2. Sorry, aber die audiophile Unbeschlagenheit der Autoren und Leser dieses Forums ist ja herzerweichend. 2.000 Euro für einen High-End-Kopfhörer sind viel Geld aber keineswegs außergewöhnlich. Schon in den 1980er Jahren kostete ein Einsteigermodell von Stax mit Elektrostat-Technik 3.000 Mark (und klang göttlich), und Mitte der 90er brachte Sennheiser den damals teuersten Kopfhörer der Firmengeschichte heraus. Der Hörer war mit Hölzern aus Flugzeugpropellerholz gefertigt und wurde mit einem speziellen Röhren-Vorverstärker ausgeliefert. Preis 1995: 18.000 Mark.

    PS: Wer glaubt, ein iPhone würde gut klingen, braucht Produkte dieser Preisklasse noch nicht einmal anfassen. Er wäre sonst enttäuscht von dem, was er sich immer in die Ohren steckt.

  3. Stimmt klanglich ist ein iPhone nicht das non-plus-ultra!
    Ich besitze noch einen Sony Walkman DAT Recorder! Aus diesen ca. 600gramm schweren Tragbaren High End Gerät kommt richtig Audiophiler Sound herraus!
    Angeschlossen an den Optischen Digitalausgang meines Accuphase Cd Player bleibt einen die Spucke weg!!!!
    Leider zu unhandlich der DAT Spieler!!
    Ich weiß wovon ich spreche!
    Cabasse, Burmester, Linn, Transrotor, Mark Levinson, MacIntosh usw…..

  4. Da gebe ich Franky Boy recht. Der Sony Walkman DAT Recorder aus dem Jahre 1996 ist schon ein Klangwunder für unterwegs. Aber halt doch sehr klobig!
    Und der Kassettenwechsel auch ein wenig unständlich. Aber sonst erste Sahne das Gerät.

  5. Also ich muss auch sagen die iPhone Kopfhörer sind nicht schlecht, jedoch hab ich mir mal Sennheiser gekauft die waren deutlich besser und zur Zeit sind meine Eyecandy (jaja stylekopfhörer) vom Klang her auch wesentlich angenehmer als die von Apple, da auch die Apple Kopfhörer bei mir dazu neigen alle halbe Jahre mal nen Kabelbruch am Ausgang zu bekommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising