Linguisten entdecken neue Sprache, die unsere Realität verzerrt

himalaya

Wusstet ihr, dass alle zwei Wochen der letzte Mensch, der eine der 6.000 auf der Erde gesprochenen Sprachen flüssig spricht, stirbt? Umso erstaunlicher ist es, dass Forscher eine neue Sprache entdeckt haben. Eine Sprache die völlig anders ist als jede die wir bisher kennen.

Die beiden Linguisten gaben ihr den Namen Koro. Die Wissenschaftler stießen auf die Sprache am Fuß des Himalajas. 800 Bewohner eines abgelegenen Dorfes kommunizieren noch auf diese Weise. Nepal hat über 120 bereits bekannte Dialekte. Koro ist jedoch vollkommen neu. Die Sprache ist anscheinend anders gegliedert als jede andere uns bekannte Kommunikationsform. Die Forscher haben dort die Gelegenheit mit Menschen zu interagieren, die ein völlig anderes Bild von unserer Welt haben als wir, weil die Sprache die sie benutzen vollkommen anders aufgebaut ist.

Laut den Forschern beschreiben Koro-Sprecher unsere Welt mit Wort-Strukturen, die in keine andere uns bekannte Sprache übersetzt werden können, meint Dr. Gregory Anderson – einer der beiden Linguisten. [Maxim Roubintchik]

[via WSJ]

Tags :
  1. Toller Name für eine Sprache… Haben die etwa alle Angst, dass ihnen der Penis schrumpfe?

    „Koro (malaiisch, etymologisch strittig, vielleicht „schrumpfend“ oder „Schildkröte(nkopf)“) beschreibt eine in Indonesien und Malaysia vorkommende Störung. In China wird diese Suo yang (Mandarin) oder Shuk yang, S(h)ook yong (Kantonesisch) („schrumpfender Penis“) genannt. Im Westen wird übergreifend von Syndrom der genitalen Retraktion (Abk. SGR) oder genital retraction syndrome gesprochen. Da das Syndrom eine psychische Störung darstellt (und meist als Angststörung aufgefasst wird), wird auch der präzisere Terminus genital-retraction anxiety disorder[1] benutzt. Die Störung besteht in der irrationalen Vorstellung, dass der eigene Penis schrumpfe oder sich in den eigenen Körper zurückziehe und man davon sterbe. Eine tatsächliche Penisretraktion geschweige denn eine Todesgefahr bestehen dabei nicht.“

    Auszug aus Wikipedia

    Achja, auf jeden Fall ein absolutes Must-Have Gadget!

  2. Es ist völliger Unsinn, zu behaupten, dass Sprache die Realität verzerrt. Realität entsteht überhaupt erst durch Sprache, indem wir uns von Dingen Begriffe machen. Es mag – einhellige Forschungsmeinung ist das jedoch nicht – vielleicht soetwas wie vorsprachliche Wirklichkeit geben, doch da die Sprache uns den Zugang zu ihr verwehrt, ist uns diese schlichtweg nicht zugänglich. Ich kann zwar gegen eine Wand laufen und einen Schmerz verspüren, habe aber sofort einen Begriff von der Wand, vom Schmerz und von mir. Sprache verzerrt also höchstens eine mögliche vorsprachliche Wirklichkeit, aber selbst das ist extrem gewagt und bei näherer Betrachtung nicht haltbar.

    Das einzig interessante an dieser Meldung mögen höchstens die Implikationen auf eine vermeintliche Entdeckung der Humangenetiker sein, die der Auffassung sind, es gäbe sowas wie „Grammar genes“, also eine genetische Vererbung bzw. Disposition grammatischer Strukturen.

  3. Aha. In ca. 230 Jahren gibts keinen Menschen mehr, der eine Sprache flüssig sprechen kann.
    Hmmm … tatsächlich … wenn man einen Blick in diverse Foren wirft, könnte das glatt stimmen! :-)

  4. Apple hat auch ne eigene Sprache… z.B. gibt es da keine Wörter für „Fehler“ oder „Bug“ oder „wir haben mit der Antenne Mist gebaut… sorry“

    1. Cool, ich will auch mal ne Sprache lernen die keiner Sprechen kann =)

      PS @ Apfel-esser: Doch es gibt bei Apple ein universelles Zeichen für Fehler: DAS BUNTE RAD. =)

      Das sagt mir auf der Arbeit alle paar Tage mal: Hallo hier bin ich…ich bin NICHT abgestürzt..dein Photoshop Projekt ist nicht am Arsch weil du Idiot nicht gespeichert hast..ehrlich (zwei Stunden später): Ehrlich, im Ernst ich laufe noch, siehst du? Ich bin nicht abge… (Resetknopf).

    1. Nein, die Sprache verwendet statt Schallwellen schwarze Materie, die Raum und Zeit beugt! Das ist ja das neue an der Sprache! Sie blieb nur bisher unentdeckt, weil schwarze Materie nicht nachweisbar war.

  5. also quatsch ich mir jetzt irgend n mist zusammen der auf keinsten fall sinn ergibt und schon können wissenschalftler wieder davon ausgehen, dass ne neue sprache entdeckt wurde…..

  6. Mag sein, daß sich welcher Gott auch immer eine Realität ohne die jene wahrnehmenden Menschen nicht vorstellen kann. Sicher bin ich mir, daß das die Realität anders sieht.
    Ohne Menschen kein Apple. Schön.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising