Eigenständige Autos: Der Mensch hat ausgedient

500x_10google-span-articlelarge

Nein, das ist keine Street-View-Karre. Vielmehr ist es ein Auto, das ohne menschlichen Fahrer fährt und Teil eines Google-Forschungsprogramms ist, das Künstliche Intelligenz in Autos zum Thema hat.

Selbst-steuernde PKW sind zugegebenermaßen ein angenehmer Ausblick, der jedoch noch in weiter Ferne ist. Selbst die optimistischsten Google-Mitarbeiter sagen, dass man derzeit mindestens acht Jahre von der Marktreife entfernt sei. Dennoch sind die Zukunftsaussichten vielversprechend: Forscher glauben, dass automatisch fahrende Vehikel die Zahl der Autos verdoppeln könnten, da Roboter mit einem geringeren Abstand zum Vorausfahrenden fahren können. Außerdem sei es wahrscheinlich, dass Roboter schneller reagieren als Menschen, die richtigen Sensoren vorausgesetzt.Abgesehen davon würde die Unfallquote durch Alkohol am Steuer, SMSen oder Telefonieren während der Fahrt oder Sekundenschlaf drastisch reduziert werden.

Die „NY Times“ erlebte ein solches Fahrzeug in Aktion und zeigte sich angetan. So hielt sich der KI-gesteuerte Fahrer an Ampeln oder Tempolimits. Im Idealfall sitzt ein Fahrer in der Nähe des Lenkrads, allzeit bereit, zu übernehmen. Wenn das Lenkrad bewegt, gebremst oder ein roter Knopf gedrückt wird, hat der Mensch wieder Kontrolle über das Vehikel.

Für all die Leute, die nie gern selbst Auto gefahren sind, ein Traum, der möglicherweise in den nächsten Jahren in Erfüllung geht. [Casey Chan/Jens-Ekkehard Bernerth]

[via NY Times]

Tags :
  1. funny…. nur warum mischt ausgerechnet google in solchen branchen mit ?
    Die verkaufen in 5 Jahren auch Essen, Reisen zum Mond und Grundstücke auf dem Mars, den man sich übrigens bis dahin in echtzeit und 3D oder als Hologramm auf dem Handy anschauen kann ^^

  2. Naja, das ist ja jetzt nicht wirklich eine neue Innovation. Es gibt seit Jahren schon die sog. DARPA Urban Challenge, auf der verschiedene Institutionen und Universitäten ihre fahrerlosen Autos präsentieren. Und was google kann, das kann die TU Braunschweig bereits schon lange. Erst letzte Tage ist ein VW Passat fahrerlos durch die Innenstadt Braunschweigs gefahren: http://www.youtube.com/watch?v=xb7G07ivPZ8

  3. Google will doch nur wieder wissen wo man gerade rumfährt und es einem dann noch vorschlagen wo man hinfahren soll anhand der letzten Fahrten! Lol

    Ein Auto von Microsoft würde sich ständig aufhängen mit der Zeit langsamer werden und einen andauernd fragen stellen wie „Wollen sie wirklich Links abbiegen?“

    1. Lol ja. Und das icar von apple hätte ein tolles design, und würde bei etwas geringerer leistung als das ms oder google auto das dreifache kosten :p

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising