Hey Apple, gibt’s dafür auch eine App?

patents

Es überrascht mich regelmäßig aufs neue, dass sich Firmen immer wieder trauen, sich einfache, englischsprachige Sätze patentieren zu lassen. Der jüngste Fall: Apple hat sich den Satz "There's an app for that" (Dafür gibt's eine App) schützen lassen.

Dem US-amerikanischen Patent- und Markenzeichen-Amt zufolge ist ein Markenzeichen ein „Wort, Satz, Symbol oder Design oder eine Kombination von Worten, Sätzen, Symbolen oder Designs, der/die/das die Quelle der Güter einer Partei von denen anderer Parteien unterscheidet“. Heißt: Wenn irgendeine andere Firma „There’s an app for that“ im folgenden Kontext verwenden möchte, ist ihr das zumindest in den USA nicht erlaubt:

„Geschäfte, die Computer-Software via Internet ausliefern und andere Computer- und Elektrokommunikationsnetzwerke; Geschäfte die Computer-Software verkaufen, die für den Einsatz auf handgroßen, mobilen elektronischen Geräten und anderen für Konsumenten gedachten elektronischen Geräten vorgesehen sind.“

Selbst wenn ein Mitbewerber Apple nur ähnliches behauptet, etwa „There’s an app for this“, dann könnten Apples Anwälte das auf Grundlage ihres neuen Markenzeichens stoppen.

Markenzeichen sind gut für Unternehmen und Konsumenten. Sie sind sehr wichtig um Produkte zu vermarkten. Sie gehören zum Verkaufsgespräch und zum Produkterlebnis, was auch der Grund dafür ist, dass Unternehmen ein Heidengeld in sie investieren. Deshalb wollen Tempo und Google ihre Marken als Markenzeichen behalten, statt sie im allgemeinen Sprachgebrauch auf- und dann untergehen zu sehen.

Aber wenn einfache, englischsprachige Sätze zu Markenzeichen werden, dann ist das etwas anderes, gerade weil es die breite Öffentlichkeit war, die diesen Satz geprägt hat. Klar, es ist legal, aber ist es auch moralisch? Kann eine Firma das Eigentum an einem Satz erhalten? Wie weit darf Regulierung gehen? Meine Antwort deckt sich mit der von Johnny Cash. Diskutiert Eure in den Kommentaren. [Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

Tags :
  1. Erinnert mich irgendwie an den Gene Simmons/KISS-Beitrag…

    „Stellt sicher, dass eure Marke geschützt ist. Stellt sicher, dass es keine Einbrüche gibt. Seid prozessfreudig. Verklagt jeden. Nehmt ihnen ihre Häuser, ihre Autos. Lasst niemanden diese Linie überschreiten.“

  2. ahhh der gute johnny…er hat immer recht, egal um was es geht…
    und das bild passt direkt zum beitrag wie die sprichwörtliche faust aufs auge..

    meiner meinung nach dürfte sowas nicht sein.
    zumal apple das wort „app“ doch auch nicht patentieren lies.
    das nutzen auch andere, aber diesen satz nun patentieren zu lassen stellt apple ein noch enormeres armutszeugnis aus als das eh schon bisher der fall war.

    und @ nappel-magic
    un d du bist der tollste vollpfosten den die welt kennt

  3. Also ehrlich, wen Apple noch „Dear Sir, Madam“ aufkauft… dann steht die Applekalypse bevor -.-
    Also ehrlich amn kann sich doch nicht einfach für alles ein Partent a´bholen? oder alles zu einer eigenen Marke machen -.-

      1. Das ist schon korrekt. „Arm“ ist das Adjektiv zum Nomen Armut.
        Falls das jetzt eine Anspielung auf falsche Rechtschreibung sein soll.

  4. 16h: Applenewstime

    Das ist typisch amerikansiche Landnahme: etwas privatisieren, das vorher allen gehörte. Geschenkt. Diskutieren darüber: unnötig. Im web steht immer ein idiot auf, der es besser weiß.

    Aber vielleicht mal als andere betrachtungsweise: Wenn das amerikanische patentregime schon zu den anfängen des christentums bestanden hätte, würden wir heute irgendeine gehauchte klicksprache sprechen, alles andere würde der katholischen kirche gehören. Und das schöne bei anmeldungen, die das web betreffen: damit ist die abkürzung (app) und der kontex praktisch für alles geschützt.

  5. Du letztens hatte ich doch wirklich so einen Stinkefinger in meinem Po drin!!
    War doch kein Applestore sondern ein Swingerclub!!
    Zu Gast war Horst B.

  6. … und ihr iUser ermöglicht diesem Konzern ohne Charakter und Moral erst mit eurem Geld für deren zig-fach überteuerten Schrott solche Schweinereien?

    Wie wär’s denn, wenn wir alle beginnen, diesen Satz so inflationär wie nur möglich überall nur für alles Hirnrissige dieser Welt zu verwenden, sodass sich jeder das Kotz** bekommt, wenn er’s hört?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising