Warum nehmen wir uns für Web-Videos keine Zeit?

411770953_ff977a2630

Eine Studie von Visible Measures kommt zu dem Ergebnis, dass 44 Prozent aller Zuschauer nach kaum einer Minute Web-Video weiterklicken. Noch verrückter: Zwanzig Prozent geben schon nach zehn Sekunden auf. Aber vermutlich ist das sogar gut so.

Visible Measures hat 40 Millionen Clips in seine Studie einbezogen, die alle weniger als fünf Minuten lang waren. Im Durchschnitt haben 20 Prozent der Zuschauer nur die ersten zehn Sekunden abgerufen. Weitere 33 Prozent brachen nach 30 Sekunden ab und 44 Prozent nach einer Minute.

Das scheint heftig, aber man kann es auch anders herum sehen: Bedenkt man nämlich die Menge von Web-Videos, die täglich auf uns herniederregnet, dann ist es doch ziemlich gut, dass wir das nicht alles auch noch bis zum Ende ansehen. Wir würden ja gar nicht mehr mit der Büroarbeit fertig!

Wenngleich Visible Measures nicht darauf eingeht, so glaube ich persönlich, dass die zehn Sekunden, die sich zwanzig Prozent von uns ansehen, nicht notwendigerweise die ersten 10 Sekunden des Clips sind. Wenn mich nicht ein spannender Titel, eine besondere Beschreibung oder ähnliches davon abhält, dann spule ich Web-Videos eigentlich immer vor. Niemand liest die Zeitung von vorne bis hinten, wir fliegen drüber, tauchen ein und fliegen weiter. Wir scannen. Und was Web-Video anbetrifft, so halte ich das Scannen für eine ziemlich wichtige Technik. [Kyle VanHemert / Tim Kaufmann]

[Via Visible Measures, NYT]

Tags :
  1. In meinen Augen machen die Studienergebnisse Sinn. Überlegt einmal wie viel Videos ihr am Tag anschaut und wieviel Dreck dabei ist. Ich glaub da hat jeder seinen eigenen Sensor entwickelt, der nach einer bestimmten Zeit sagt, „hör auf“, oder eben, “ schau bis zum Ende“.

  2. Warum SOLLTEN wir uns für Webvideos mehr Zeit nehmen?
    Wichtig, aber in diesem „Artikel“ völlig unbeachtet, ist die Frage nach dem Inhalt der Videos, denn das ist der fesselnde Inhalt. Oder auch nicht. Und damit auch der Brückenschlag zum Original NYT-Artikel, der nämlich die Sicht der Videoproduzenten darstellt, für die das ganze überhaupt interessant ist.

    Diese abgeschriebene Version ist die User-Sicht. Pure drivel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising