Alec Baldwin schimpft auf AOL

500x_alecbaldwinbq

"Flachpfeifen", "Die weltweit dümmsten Bastarde". Das ist nicht Jack Donaghy, der über linke Liberale schimpft. Sondern Hollywood-Star Alec Baldwin, der seinem Unmut über die Redakteure der AOL Homepage freien Lauf lässt. Stellt sich die Frage: Was hat ihn so wütend gemacht?

Offensichtlich ist die Ursache eine gezielte Missinterpretation, die Baldwin auf die Barrikaden brachte. Bei der „The Huffington Post“ schreibt er:

„Heute wurde ich auf AOLs Homepage dafür verurteilt, dem Schauspieler Jim Parsons ein Präsentkörbchen zukommen zu lassen, dem ein Gratulationsschreiben beilag auf dem stand: „Herzlichen Glückwunsch Du talentierter, charmanter Bastard“.

Ich hielt es für einen Witz. Ich denke Parsons wusste das. Wahrscheinlich hätte jeder auf der Welt gemerkt, dass es nicht ernst gemeint war. Nur die Flachpfeifen nicht, die die AOL-Seite bestücken.

Ich bin nach wie vor ein loyaler AOL-Kunde. Unabhängig davon dass der Homepageinhalt von den weltweit dümmsten Bastarden erstellt wird.“

Zwei Lehren sind hieraus zu ziehen. Erstens: Dreh dem vielfachen Golden Globe Award Gewinner Alec Baldwin nicht die Worte im Mund herum. Zweitens: Es gibt loyale AOL-Kunden, einige von ihnen sind berühmt. [Brian Barrett/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Huffington Post via Splitsider]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising