Apple zieht HyperMac den Stecker

hypermaclastcall

Sanho, die Firma hinter den HyperMac-Akkus, ist gegenüber Apples Anwälten eingeknickt und nimmt ihre Ladekabel und das MacBook-Ladeteil für den Zigarettenanzünder vom Markt. Das bedeutet faktisch auch das Aus für die HyperMac genannten, externen Akkus, die MacBooks abseits der Steckdose für viele zusätzliche Stunden mit Strom versorgt - auch die neueren ohne wechselbaren Akku. Denn ohne Kabel sind die Akkus nutzlos.

Wer auf eines der genannten Geräte scharf ist, der sollte sofort zuschlagen. Die Lagerbestände sind angeblich knapp und spätestens am 2. November wird der Verkauf eingestellt.

Da kann man nur sagen: „Verfluchte Patente“. Grundlage für Apples Beschwerde über die Sanho-Produkte ist nämlich, dass Apple sich den MagSafe genannten Stecker seiner Netzteile hat patentieren lassen. Als ich meinen HyperMac kaufte hieß es noch, dass der Hersteller vermutlich defekte Apple-Netzteile ausschlachte, um an die begehrten Stecker zu gelangen. Aber wie es scheint hat Sanho die Dinger nachgebaut, ohne sie zu lizenzieren. Wie es heißt hat Apple den Verkaufstopp zur Vorbedingung für die Aufnahme von Verhandlungen erhoben, an deren Ende eine MagSafe-Lizenz für Sanho stehen könnte – voraussichtlich samt saftiger Lizenzzahlungen. Das dürfte aber schon fast nicht mehr ins Gewicht fallen, sind die HyperMacs doch ohnehin schon ziemlich teuer.

Falls die Verhandlungen platzen, dann solltet Ihr Euch besser schon vorher eines der Geräte samt MagSafe gesichert haben. Wer schon einen HyperMac-Akku hat, der sollte vor allem auf dessen Kabel gut aufpassen. Die Akkus selbst scheint man weiterhin kaufen zu können. Ohne das Kabel nutzen sie aber wenig. [Brian Barrett / Tim Kaufmann]

[Via HyperMac, Engadget]

Tags :
  1. So cool die Apple-Teile sein mögen. Genau das ist der Grund, weshalb ich den Kauf solcher nicht in Erwägung ziehe. Proprietäre Stecker dranbauen, damit man garantiert nichts dran hängen kann, woran sich Apple nicht noch mal ne goldene Nase dran verdient. Hatte ich neulich mit nem kaputten Netzteil. Kabelbruch direkt hinter dem Stecker. Neues Netzteil teurer als das uralt Macbook. Super! Ich finde die Firmenpolitik wirklich uncool!

    1. Dann schraub das Mistding einfach auf und bastel die Netzteilbuchse von einem x-Beliebigen anderen Notebook dadran.
      Dann vllt eine kleine Schaltung, die die passende Stromstärke und Spannung liefert und passt.
      Schon ist das MacBook auch längerfristig zu gebrauchen! ^^

      inb4 applemagic

  2. Ich kaufe sowieso nur original Apple Produkte!
    Das ist schon richtig so, sonst bauen andere Hersteller alles von Apple nach!
    Apple4ever!

  3. Stell Euch mal vor, die Marketing- und Juristenclowns der heutigen Zeit hätten zur Zeit der Elektrifizierung gewirkt, wir hätten an jeder Wand in der Wohnung 50 verschiedene Steckdosen….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising