Stop-Motion-Video aus 2.000 Lomo-Fotos

lomocaterpillar

Das ist eines der Videos, bei denen mir beim Betrachten ganz warm ums Herz wird. Über 20 Lomographers (die Leute, die mit Lomo-Billigkameras fotografieren) aus London haben zusammen gearbeitet, um dieses Stop-Motion-Video zu ermöglichen. Dabei wurden Tausende von Fotos und sogar Super-8-Filmmaterial eingesetzt. Unbedingt ansehen!

Die Leute haben allesamt gebrauchte Kameras des Typs Lomo LC-A+ verwendet (Stückpreis rund 200 Euro), aber ganz unterschiedliches Filmmaterial. Darunter Diafilm, der später im Cross-Prozessverfahren entwickelt wurde, Farbnegative und vieles mehr. Das Fotomaterial wurde dann passend zur Musik geschnitten. Zwei Rollen mit Super-8-Videos wurden auch noch integriert. Drehort war übrigens die Innenstadt von London. [Kat Hannaford / Andreas Donath]

[Via Lomography]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Das Video is ja ganz nett, aber nach 3 Minuten krigt man leichte Zuckungen und Augenkrämpfe…
    Hätte man die Fotos alle mit einem IPhone geschossen wäre das nicht passiert (:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising