New Yorks Dächer erstrahlen in Weiß

whitewashednyc

Wieviele Liter Farbe auf den Dächern von New York City bereits gelandet sind, dürfte schwer zu schätzen sein. Sicher ist, dass es eine Menge gewesen sein muss. Die fleißigen Helfer haben jüngst das 105. Dach fertig gestrichen, was 304.800 Quadratmetern entspricht. Motivierend, dass nur noch 120396000 Quadratmeter auf einen neuen Anstrich warten...

Sollten tatsächlich mal sämtliche Hausdächer in New York weiß gestrichen sein, versprechen sich die Macher eine niedrigere Temperatur in Höhe von zwei Grad Fahrenheit. Nicht nur, dass damit der globalen Erderwärmung getrotzt wird (wobei so mancher berechtigterweise kritische Fragen nach der Herkunft der Farbe stellen könnte…), es wird auch der Bedarf an Klimaanlagenleistung reduziert. Praktischer Nebeneffekt: Neben den verringerten Betriebskosten wird die Lebensdauer des Kühlequipments verlängert. [Kat Hannaford/Jens-EKkehard Bernerth]

Mehr dazu in den Links.

[Cool Roofs via Fastco]

Tags :
  1. Ausgerechnet in London wollen Sie es kälter haben? Ich fand nicht das da unbedingt viele Klimaanlagen nötig waren… Vielleicht hätten Sie die Dächer lieber schwarz pinseln sollen oder diese Solarteile die Warmwasser erzeugen aufs Dach schrauben sollen…

  2. An sich ja eine Super Sache !! Allerdings möchte ich wissen wann sich diese Aktion amortisiert ( bezahlt macht). Meiner Meinung sollte man zum Thema Energie sparen etc. an anderer Stelle investieren. Vor allem weil das weiß nicht ewig hält, das verwittert doch in sehr kurzer Zeit! Meiner Meinung nach ein falscher Ansatzpunkt zum Thema Energiesparen. Liebe grüße!!

  3. Die Aktion ist, denke ich, schon gut.
    Städtekilma ist eins der am stärksten an beduetung gewinnenden Themen im Städtebau.
    Andere Städte verlegen ihre Hauptstraßen unter die Erde um den frei gewordenen Platz zu begrünen.
    Alles nur um die Klima-werte (Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Feinstaub etc) so weit runterzuschrauben, dass man nicht mehr als Moloch, sondern als lebenswerte Stadt empfunden wird.

    Ich denke, man könnte jetzt ne ganze Reihe gekonnter und missglückter Beispiele/Argumente mit „Stuttgart“ bringen.

    In dem Vergleich ist weiße Farbe auf TiO2-Basis ganz einfach der Gewinner.

    1. pass du mal eher besser auf in der schule.
      bei celsius und kelvin trifft das zu aber nicht bei celsius/kelvin zu fahrenheit.

      Beispiel:
      – 50 °C = – 58 °F
      0 °C = + 32 °F
      + 49,9 °C = + 121,8 °F

      daraus kann man schließen, dass °Fahrenheit kleiner ist als °Celsius

      die Umrechnungsformel ist:
      Celsius in Fahrenheit = (( TCelsius × 9 ) / 5 ) + 32
      Fahrenheit in Celsius = ( TFahrenheit – 32 ) × 5 / 9

  4. Amortisation ?? In unserer Gesellschaft wird gesellschaftlich investiert und privat abgesahnt- ergo bezahlt das Vater Staat (Uncle Sam) ergo…
    Trotzdem sind zwei grd geil und immer noch mehr als der Unterschied zwischen Nicht- u. Kochen ! Oder etliche sqmiles Eisberge !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising