Japaner designed transparentes Handy

iidatokujin

Transparente Gegenstände sind cool. Meine Begeisterung habe ich bei meinem transparenten Game Boy entdeckt. Und auch wenn Handys zum Aufklappen uncool sind, dieses neue japanische Design macht das wett.

Der japanische Designer Tokujin Yoshioka hat mit dem X-Ray-Phone ein Handy gestaltet, das es aus dem Prototypen-Stadium heraus auf den Markt geschafft hat. Es ist Teil von KDDIs „iida“-Serie und wird aus Polycarbonat und Glasfaser gefertigt. Das 7×102 Dot-Matrix LED, das im Bild Yoshiokas Namen anzeigt, aber auch Anrufer-Infos einblendet, ist für mich das Sahnehäubchen.

Auch wenn das Handy einen gewissen 80er-Jahre-Charme versprüht, es stecken eine 8MP-Kamera sowie ein TV-Tuner darin und es arbeitet mit dem NFC-Bezahlsystem zusammen. Der Preis ist mir nicht bekannt, aber ich hätte gerne sofort einen Android-Prototyp. [Kat Hannaford / Tim Kaufmann]

[Via Tokujin, Core77, Uncrate]

Tags :
  1. Toll! Statt farbiges plastik einfach noch farbloses Plastik zum Handybau genutzt…! Das kann jeder Schw…!

    Mal so nebenbei:
    Das Plastik vor meinem Handydisplay ist auch farblos, Woa!!

  2. ich liebe iphone ich machen liebe mit iphone
    ich liebe ipad und meine ibitch
    ich liebe ipods und meine imac aber nur den großen
    und meine mcbook
    aber ich hasse transparente nicht apple handys
    sowas ist erst supermegageil mit apfel drauf

  3. Genau!! Das ist armes Designertum! Eine Plastikscheibe vorm Display.Apples Scheibe ist aus Glas! :-) Ich weiß, jetzt kommt’s, wenn es runterfällt ist es meistens kaputt! Verdammt dann pass auf dein iPhone, als wäre es ein rohes Ei, du Sucker!!!!!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising