Methusalem des Universums entdeckt

oldestgalaxyrendering

Das ist das älteste Objekt das bislang im Weltall gefunden wurde. Es befindet sich in einer Galaxy, dessen Licht mehr als 13 Milliarden Lichtjahre gereist ist bevor es mittels Hubble sichtbar wurde. Und es ist nur 600 Millionen Jahre jünger als das Universum selbst.

Der Aufmacher ist ein Renderbild von UDFy-38135539, dem ältesten Weltallobjekt, das bislang entdeckt wurde. Angesichts der Entfernung ist es selbst für Hubbles kräftige Linse nicht mehr als nur ein winziger Fleck:

Es ist ungefähr 160 Millionen Jahre älter als die bisher am ältesten geltende Galaxie, die 2006 entdeckt wurde. Am aufregendsten dürfte aber die Vermutung sein, dass die ältesten Galaxien sich vermutlich 200 Millionen Jahre nach dem Big Bang geformt haben, was bedeutet dass noch jede Menge weitere Erkundung und Erforschung vor der Menschheit liegt. [Brian Barrett/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Discovery via Geekologie]

Tags :
  1. Das ist Appletastisch.
    Ich wette mit euch, dass Apple dort seine Forschungs und Entwicklungsabteilung hat!
    Anders kann ich mir das Design und die Funktionalität der atemberaubenden Appeprodukte nicht erklären!

    1. Du meinst wohl die, vom Preis-Leistungsverhältnis her generalüberholte Hardware?

      Ich mein, Macs sind nicht Leistungsunfähig, aber für’s gleiche Geld kriegt man viel potentere 0815-Hardware!

      Butthead sagt:

      Hähähä, du hast „potent“ gesagt!

    2. Aber keiner von euch ist aufgefallen das keine Galaxie älter sein kann als das Universum selbst

      Die Galaxie enstand als das UNIVERSUM 600 Millionen Jahre alt WAR.

  2. =)

    Ich frage mich, wenn das Weltall sooo alt und groß ist, wieso sich immernoch kein Außerirdischer zu uns verirrt hat. Da leben doch sicher schon andere intelligente Wesen viele Tausend Jahre länger als unsere intelligenten Köpfe^^

    1. Immer diese Leien.
      Das Leben auf der Erde ist ein Riesiger zufall.
      Mal angenommen da Drausen gibt es noch andere Lebewesen wie uns (denn das da gar kein leben ist, ist so gut wie ausgeschlossen).
      1. Wenn die sich genauso Dumm anstellen wie wir dann werden die nicht weit kommen im Universum.
      2. Wäre es ein riesiger Zufall wenn sie sich in Reichweite befänden. Lichtgeschwindigkeits Reisen gibt es nämlich nicht. egal wie lang eine Zivilisation forscht.
      3. Gibt es in Reichweite keine Inteligenz die das Weltall berreist, sonst wäre das uns schon aufgefallen.
      4. Warum zu Hölle sollten die an uns ein Interesse haben? Stell dir vor deren Planet würde aus Öl bestehen. Die Amis würden direkt einen Weg finden die zum feind zu machen , damit man die abschlachten kann um an ihr Öl zu kommen.
      5. Haben wir mit dir schon den 2ten Spinner hier und das nach dem 3ten Post. Unfassbar.

        1. Wieder einmal ein schönes Beispiel für einen Affen, der über das Hinterteil des anderen lacht!

      1. Zu Punkt zwei du Applehater du!

        Es güngt den raum zu krümmen, dann muss man auch nicht mit lichtgeschwindigkeit reisen…keep it real biatch!
        und wie krümmt man den raum? genau! mit einen ungeheuren menge an energie, die wir noch nicht erzeugen können.
        energie gibt es in vielen unterschiedlichen formen. wenn wir davon ausgehen, dass das universum unendlich ist, so gibt es auch weiteres intelligentes leben im universums…natürlich unter der annahme des zufalls.
        daraus resultiert auch ersteres.

        ich sehe schon…du hast keine ahnung von astrophysik.

        und btw. wird es apple sein, die als erste solche technologien entwickeln wird! hahahahha

        1. Die sucht des Wissens treibt jedes intelligente Wesen
          also warum sollten Außerirdische sich nicht für andere Lebewesen wie wir es sind interessieren?

        2. und du hast KEINE ahnung wie viel energie notwendig ist, um einen raum so stark zu krümmen, dass ein wurmloch entstehen könnte.
          um einen raum extrem zu krümmen benötigt es zu erstmal unglaublich viel masse auf kleinem raum, beispielsweise die masse unserer sonne verteilt auf einen fußball. und jetz mach das mal du schwafler!

          die einzige möglichkeit einen so hohen massenanteil auf kleinen raum zu bringen ist es, alle iphones dieser welt in deinen arsch zu stecken, dein arsch erledigt den rest.fuck you applefanboy.

          achja, und das universum ist keineswegs unendlich. es expandiert unglaublich schnell.
          wer hier keine ahnung hat bist du kleiner.

      2. Patrck,

        da liegst du leider in fast jedem Punkt falsch.
        Dass das Leben auf der Erde vorhanden ist, ist kein Zufall. Es ist einfach nur das Ergebnis aus der Verkettung der Umstände. Wie jemand Leben und dessen Bedeutung definiert, sei mal dahin gestellt.

        Mal angenommen da Drausen gibt es noch andere Lebewesen wie uns (denn das da gar kein leben ist, ist so gut wie ausgeschlossen).
        – „wie uns“ ist ebenfalls Interpretationsfrage. Es müssten die gleichen Physikalischen Bedingungen herrschen, wie auf der Erde. Wichtiger aber: der Planet müsste fast genauso alt sein. Da reichen 100.000 Unterschied Jahre aus, und der das Alien sähe schon wie ein NeanderAlien aus ;)

        >> 1. Wenn die sich genauso Dumm anstellen wie wir dann werden die nicht weit kommen im Universum.
        – Trugschluss. Man kann zum einen nicht den Erfolg der Menschheit messen, da es keinen Bezugspunkt gibt. (Folglich also auch nicht als „Dumm“ bewerten.)
        Zum anderen wächst der Wissensstand der Menschen exponential. Und keiner kann jetzt daraus schlussfolgern, ob wir in 500 Jahren bereits Galaxien erschlossen haben, oder aber in 30 Jahren an einem WW3 zu Grunde gehen.

        >>2. Wäre es ein riesiger Zufall wenn sie sich in Reichweite befänden. Lichtgeschwindigkeits Reisen gibt es nämlich nicht. egal wie lang eine Zivilisation forscht.
        – Käse. Nur weil man mit dem aktuellen Wissensstand der Physik das nicht erklären könnte, heißt es noch lange nicht, dass ein schnelleres Reisen möglich wäre. Auch hier weise ich mal darauf hin, dass du selbst diesen Fakt auf Grund von 100 Jahre altem Wissen aufstellst und hier über ein Konstrukt von etwa 14.000.000.000 Jahren sprichst. Es mag momentan nicht möglich sein, doch wenn man mal Forschungen aus DIESEM Jahrtausend anschaut, tauchen sehr viele Theorien über mögliche Raumkrümmung unter Hinzunahme der Zeit als flexible Variable auf.

        >> 3. Gibt es in Reichweite keine Inteligenz die das Weltall berreist, sonst wäre das uns schon aufgefallen.
        — woran machst du das fest? Wie würde denn eine Zivilisation, die du nicht kennst, deren alter du nicht kennst durch das Weltall reisen?
        Ab wann gilt eine Zivilisation denn als intelligent? Wer sagt denn, dass es nicht auch chemische mit einander in Austausch stehende Konstrukte sind, die weder einen Planeten brauchen, noch Interesse haben, in ihrem dasein neue Sachen kennen zu lernen?

        >>4. Warum zu Hölle sollten die an uns ein Interesse haben? Stell dir vor deren Planet würde aus Öl bestehen. Die Amis würden direkt einen Weg finden die zum feind zu machen , damit man die abschlachten kann um an ihr Öl zu kommen.
        — wieder Schwachsinn. Warum haben wir den Interesse an antiken Scherben? Warum heben wir Bilder auf? Warum analysieren wir das Paarungsverhalten von Ameisen? Wissen. Die menschliche Zivilisation ist wissbegierig. Mag sein, dass andere Zivilisationen einfach nur sind und nicht nach dem warum fragen, doch wie groß ist die Chance, dass wir allein sind in diesem riesen Universum?

        >> 5. Haben wir mit dir schon den 2ten Spinner hier und das nach dem 3ten Post. Unfassbar.
        — sagt wer? Meister Allwissend scheinbar? Du könntest ja auch mal ein wenig weiter denken, bevor du den Zeigefinger hebst, und alle belehrst. Würde weniger negativ auf dich zurück fallen :-)

        b2topic:
        Eine weitere großartige Entdeckung. Hoffen wir die Menschheit macht was drauß und kümmert sich nicht zu sehr um Talkshows, Wahlkämpfe oder andere überbewertete Mittelpunkte unserer Gesellschaft

  3. Hmmm… na rechnen wir ‚mal in der Sandkiste herum…

    Es gibt sicher unzählige fremde Zivilisationen da draussen. Warum soll das wie hier auf der Erde nicht woanders auch entstehen?

    Sagen wir derzeit würde sich keine andere Spezies die Arbeit machen, mehr als 100 Lichtjahre weit (nicht lang!) auf die Suche nach anderen Spezies zu gehen, weils sonst extrem zu aufwändig wird (wir schaffen das nicht einmal mit einer bemannten Mission zum Jupiter und dessen interessanten Monde und der ist nur 35 Lichtminuten von uns entfernt)…
    Und rechnen wir damit, dass eine Spezies so durchschnittlich 10.000 Jahre lang in der Lage ist, Signale oder Schiffe auszusenden (wir können das erst knapp 80 Jahre ordentlich und so wie’s aussieht werden wir unseren Lebensraum in wenigen hundert Jahren unbewohnbar gemacht haben und sind dann weg vom Fenster).

    Die Warscheinlichkeit, dass diese andere Spezies in weniger als 100 Lichtjahren Entfernung lebt, und dass sich deren Entwicklung in den letzten 13,5 Millarden Jahren genau so getimed gestartet hat, dass sich ihre 10.000 „aktiven“ Jahre mit unseren letzten 80 Jahren und den kommenden sagen wir 300 Jahren überlappt, ist verschwindend gering.

    Und wer weiss, ob sie Lust haben, es mit so kriegslüsternen, umweltzerstörenden und von Habgier und Neid getriebenen Wesen wie uns überhaupt zu beschäftigen? Vielleicht warten sie auch nur 2-300 Jahre ab, was von uns übrig ist und versuchen es dann, wenn das komische Wesen Mensch dann gesellschaftsfähiger und entwickelter ist.

    1. gesucht wird ja nicht mit Raumschiffen und die Planeten werden net nacheinander abgekachelt, sondern via Radiowellen, ergo auf Dauer wesentlich mehr als 100 Lichtjahre, in der SETI gibts zwar ne menge spinner, aber is ja net so, als ob die alle keine ahnung hätten, wohl mehr als du und ich.
      trotzdem stimm ich zu, das es in nicht sehr wahrscheinlich ist, das sich in näherem umkreis was auf unsrem stand befindet.
      das argument mit „wieso sollten die sich mit uns ganz ganz schlechten wesen rumtreiben“ gehört meiner meinung nach aufn haufen, das ist irgendne schnapsidee von irgendnem freak, die sich irgendwie ganz schnell unterm mob verbreitet hat. wenn du die sache rein logisch angehst, und das sollte man, ansonsten kann man sich mit iwelchen pfarrern zusammensetzen und nen abend lang über gott und die welt quatschen, …dann merkst du, dass das ziemlicher schwachsinn ist.

  4. Wir können eigentlich froh sein noch keinen Besuch von Aliens bekommen zu haben.Sind so eingestellt wie wir Menschen hätten wir nichts zu lachen.Vielleicht behaupten sie dann auch noch der Planet gehört ihnen und erheben anspruch darauf.Aber ich bin mir sicher wenn sich mal ein Ufo auf diesen Planet verirrt ist der erste vor ort RTL mit Kai Ebel der sich daran aufgeilt.Also Aliens bleibt schön zuhause wir haben hier schon genug Probleme.

  5. Wer glaubt das wir die Einzigen sind, der ist beschränkt……

    Wer das Universum versteht, wird erkennen, „Du bist das Universum“, denn jedes Atom was rumfleucht…keucht….“Das bist DU“

    Öffnet die Augen….aus was bestehen wir denn?

    Richtig, aus „Sternenstaub“……..Atome Moleküle……Energie…….

    Was auch die Überlieferungen 1000 Jahre zuvor schrieben, wie die Tiebeter es immer wussten….“Das Leben ist ein Kreislauf, derjenige der dies verleumden haben keine Ahnung“

    Das was wir „sehen“ ist nur ein kleiner Teil des Ganzen ;)

      1. @applemagic

        Wer lesen kann ist klar im Vorteil, warum sollte ich sagen das ich das Universum verstehe, ich habe nur gesagt das alles was im Weltall existiert, ob Mensch, ob Felsbrocken oder Wasser, alles besteht aus Energie, Atomen und Molekülen, aus Sternenstaub eben, denn aus den Dingen ist unser Sonnensystem und alles entstanden.

        Wenn du aber an Adam und Eva glaubst, dein Problem, kleiner Tip die Erde ist doch keine Scheibe ;)

        Definiere das Wort „Kleingeist“, ein Kleingeist, dass System als Ganzes begreift er nicht -und ist auch nicht bereit, mal den Versuch des Verstehens zu machen. Er müllt Listen mit Scheinargumenten zu, statt sich einfach nur zu verabschieden, wenn´s ihm nicht passt.

        In diesem Sinne

  6. Wenn’s gerade philosophisch wird..

    Hawking sagt, dass zur Erschaffung des Universums kein Gott nötig ist (war) , da es ein Getzt wie etwa die Schwerkraft gibt.
    Doch woher kommt dieses Gesetz, warum „ist“ bzw. existiert es? Selbst die grundlegenen Naturgesetze müssten von irgendwo her kommen, also von Etwas erschaffen worden sein. Da Wissenschaftler nur im Rahmen von diesen Gesetzen forschen können, kann auch niemend die Antwort auf die ultimative Frage nach dem Ursprung aller Dinge erklären. Möglicherweise werden wir nie erfahren, ob es einen Schöpfer gibt, oder eben nicht…

    Argghh, mein Kopf, muss eine rauchen…

    1. Ich sehs ganz simpel, mit der „Perfektion“ der Naturgesetze zu argumentieren ist ja irgendwie albern. Wir kennen sowas wie den Urknall… Was, wenn nun ein Urknall zyklisch auftritt, dann wird durch jeden neuen Urknall ein neues System geschaffen. Das sich dann ordnende Chaos kann mehr oder minder stabil sein, d.h. ein „weniger perfektes“ Universum wird schneller wieder zerfallen und einen neuen Urknall hervorrufen als eins, in dem das System durch Zufall anders bzw. „perfekter“ geordnet wurde. Und die Frage bleibt, gibts besser abgestimmte Gesetze als die in unserem Universum. Vielleicht ist das, was wir hier als „perfekt“ erleben, im kosmischen Zeitmaßstab auch nur Pfusch.

      Die Frage ist eher, was ist Materie, woher kommt sie und gab es irgendwann einmal ein Nichts, aus dem Sein entstanden ist. Die Möglichkeit einer creatio ex nihilo sah ja Hegel schon und die Quantenphysik hält sie inzwischen auch für möglich.

  7. Ich denke auf anderen Planeten, auf denen es intelligente Lebewesen gibt, wird es auch Apple geben.
    Nur haben die erkannt wie genial Apple ist, deshalb gibt es auf anderen Planeten ausschließlich Apple Produkte!

    Bald werden wir mit Apple Raumschiffen den Weltraum erforschen und gesteuert wird das Raumschiff mit einem iPad!

    Apple4ever!

  8. Ich lese ja wirklich gerne gizmodo, aber diese ganze Apple Scheisse geht einem echt so auf den Sack. Ja ich habe auch einen Macbook Pro, und nein ich habe kein iPhone 4, denn es gibt auch noch andere Handys auf diesem Planeten die meinen Wünschen eher gerecht werden. Ist doch vollkommen egal. Hört auf zu Nerven und holt euch ein Leben.

    1. Wie Recht du hast. Nur leider wirst du gegen diese ganzen unglaublich lustigen Applespinner hier nichts ausrichten können.
      Doof bleibt Doof, da helfen keine Pillen^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising