Apple bringt neue Macs ohne Flash

Adobe_Flash

Künftig werden neue Macs ohne Flash ausgeliefert. Das Ganze ist Teil von Apples Firmenphilosophie und nur der jüngste Seitenhieb gegen Adobe Flash. Schließlich sei es langsam und hätte Sicherheitslücken - so Jobs.

Bis Dato war der Flash-Player bei Mac OS X vorinstalliert. Das Problem war jedoch, dass es meist nicht die aktuelle Version war. Apple wurde für die verzögerten Updates in der Vergangenheit öfter kritisiert. Also hat sich der Obsthändler dafür entschieden Flash komplett wegzulassen. Schließlich passt das ganz gut zu dem bisherigen Fahrplan. Flash ist böse und verkürzt die Akkulaufzeit. Wir kennen ja die üblichen Apple-Aussagen.

Alte Flash-Versionen haben Sicherheitslücken. Das ist die offizielle Begründung. »Wir sind glücklich, Flash auf dem Mac weiter zu unterstützen«, heißt es dennoch bei Apple. Wer nicht darauf verzichten kann, kann sich die aktuelle Version direkt bei Adobe herunterladen. [Maxim Roubintchik]

[via ITepresso]

Tags :
      1. Oh du Ahnungsloser! Auf Windows-Systemen war auch schon vor der Silverlight-Einführung kein Flash installiert. Stichwort: Nachdenken …

        1. Flash funktioniert bei Windoof grundsätzlich auch ohne Plugin, wenn man (default) Active X aktiviert hat. Das Plugin läuft auf dem Mac seit Jahren mehr schlecht als Recht und die Hardwwarebeschleunigung wird von Apple unterbunden.

          Das Flash Plugin ist im Moment und absehbar in den nächsten 5-10 Jahren nicht wegzudenken.

          HTML 5 wird laut Planung(!) gegen 2020 als Standard fertiggestellt.

          Man kann natürlich auch (wie bei Opera leicht einstellbar) auch die Grafiken beim Surfen ausschalten wie 1994. Wer drauf steht…

  1. Naja, das mit langsam würde ja perfekt zu Apple passen wenn ich mir deren Leistung mal zu herzen nehme…
    Und jetzt zerfetzt mich Fanboys :-)

  2. Kla ist kein flash nötig aber wer braucht für das wichtigste nen Mac der ist genau sowenig nötig,
    ein eifnacher Pc reciht auch aber wieso dann ein Mac?
    Nunja es ist (nicht für mich) nach vielen viel bequemer damit zu arbeiten, ausserdem ist es flüssiger als ein standart pc.
    Na und flash wird so oft verwendet html5 hat sich noch nicht wirklich durchgesetzt, und das flash kacke ist ist nicht wahr, klar frisst es mehr aber spielt es denn in der heutigen zeit so eine grpße rolle?.
    ich merke keinen unterschied zu flash absierten oder html5 basierten videos.

  3. Es mag sein, dass Flash langsam ist und auch Sicherheitslücken hat, aber durch die Firmenstrategie und -philosophie von Apple wird sich der gute Herr Jobs früher oder später mal in den Ruin treiben, wenn er sich nicht mal etwas offener zu anderen Unternehmen verhält und auch mal über den Begriff der Abwärtskompatibilität nachdenkt…

    1. Sehe ich auch so. Gerade wurde Java von Apple als veraltet deklassiert und das sie Flash loswerden wollen ist auch nicht neu. Ich bin letztes Jahr von Windows zum Mac gewechselt und bereue dies auch nicht. Nur nervt die Philosophie von Apple andere Firmen auszuschließen.

      Adobe auf die Finger zu hauen ist sicherlich in Ordnung und manche Firmen brauchen das auch um ihren Arsch zu bewegen, aber ich finde das sich seit Flash 10.1 schon einiges zum guten gebessert hat. Das nun trotzdem Flash nicht mehr initial vorinstalliert wird ist schade und kommt bei mir so rüber als würde es Apple nicht um den Akku oder Sicherheit gehen…

  4. naja, das hört sich für mich schlicht nach einer ausrede an.

    flash ist vllt langsam, aber auch nur weil es dinge darstellen kann die mit keiner anderen webtechnologie dargestellt werden können bzw nur sehr aufwendig. d.h. wann immer flash langsam ist, ist es das eigentlich garnicht – man hat einfach nur keinen vergleich des prozessoraufwandes.

    spätestens mit der nächsten browser generation mit hardware acceleration (FF 4.0) wird aber auch falsh schnell sein.

    und zu den sicherheitslücken: ALLE anwendungen haben sicherheitslücken und werden sie immer haben – naja, vllt nicht mehr wenn quantencomputer ausgereift sind, aber das dauert noch.
    in einem satz zu sagen adobe released ständig updates und die alten versionen wären unsicher ist doch absolut widersprüchlich.
    die updates gibt es doch gerade um sicherheitslücken zu schließen.

    wenn ich als OS hersteller flash integriere, dann hab ich mich eben auch darum zu kümmern dass flash mit dem systemupdate geupdated wird. so einfach ist das.

    ich denke apple will da einfach etwas „eigenes“ basteln um nicht von adobe abhängig zu sein.
    wenn man bedenkt dass apple gerade durch adobe nen riesen aufschwund erlebt hat (stichwort: photoshop für mac) dann sollten sie sich vllt. 2x überlegen adobe ans bein zu pissen, sonst gibts kein photoshop CS6 für mac mehr und die ganzen designer die mac so cool finden weil’s schön ausschaut werden das sinkende apple schiff verlassen.

  5. ganz einfache geschichte:

    flash aus -> alles läuft prima, der mac ist leise und kühl,
    flash an -> der lüfte gibt geräusche von sich (pfuipfui wie in der „normalen“ windows-welt) das gerät wird warm und die akkulaufzeit verkürzt sich.

    ergo – flash taugt (noch) nichts.

    ach so und für alle jungs und „mädels“ die sich kräftig täglich (oder mehrmals täglich) einen wichsen und meinen sie seien auf flash angewiesen, denen sei gesagt das funktioniert auch mit html 5…

    1. na dann würde ich mir mal kräftig gedanken über den wert der überteuerten mac-hardware machen.

      und dir sei gesagt: sowohl flash als auch html5 benutzen die gleichen video codecs (MPEG-4 H.264), ero kann die systemauslastung unter der dein mac leidet nicht von flash kommen.

      aber ich gebe dir recht: wenn ich den flash video player mit script müll zubaue (stichwort interaktion und dynamische elemente) wie es leider bei vielen noch der fall ist, dann laufen da ein paar iterationen und rekursionen – nichts dass ein 20 jahre alter rechner nicht ohne probleme bewältigen könnte, aber sie laufen.

    2. Jo, das macht mein MB auch, Lärm bei Flash. Mein Hardwargleiches Firmennotebook (CPU, Chipsatz) hat da aber seltsamer Weise keine Probleme mit. Und dann läuft es noch mit dem schlimmen Vista Business ;).

      Ich nutze Flash auch ohne auf solch seltsamen Bedürfnisse zu entwickeln. Sehr viele andere User im übrigen auch. Man sollte also bei seiner favorisierten Art der Freizeitgestaltung (Wi..sen) nicht unbedingt von sich auf Andere Schliessen!

  6. Ich verstehe als relativer Mac Neuling das Gegackere um „überteuerte Hardware“ bei Apple nicht. Wenn ich einen vergleichbar verarbeiteten Windows Laptop will, wie es mein MacBook Pro ist, dann zahle ich auch vergleichbar, wenn nicht höher. Wobei ich bisher keinen einzigen vergleichbar verarbeiteten Windows Laptop gefunden habe. Dazu kommt, dass Apple mit seinem Betriebssystem nach meiner subjektiven und langen Erfahrung mit Windows Rechnern, aus der Hardware mehr raus holt.

    Für MICH ist das Gesamtpaket jeden Cent wert. Ob nun iPhone, iPad oder MacBook. Vom Werterhalt will ich mal gar nicht anfangen.

    1. kommt halt darauf an was ich mit dem gerät im endeffekt tun will.

      im übrigen ist die teure hardware bei apple nicht das problem, sondern das sich nach außenhin verschließende und inkompatible OS. ich weiß gleich kommen wieder die sprüche von wegen das wären sicherheitsaspekte, aber das ist dummes geschwätz.
      reverse engineering macht die entwicklung von schadprogrammen auch bei apple ganz einfach. mir wäre nicht bekannt dass apple da eine unknackbare hürde hat – die kochen eben auch nur mit wasser.
      der einzige grund weshalb es für apple noch vergleichsweise wenig viren gibt ist die geringe verbreitung, vorallem bei denen die in der lage sind viren zu programmieren.

      achja, und wenn ich mir das macbook air anschaue:
      MacBook Air MC234D/A33,3 cm (13,1 Zoll) Notebook (Intel Core 2 Duo 2.1GHz, 2GB RAM, 128GB SSD, Nvidia GeForce 9400M, Mac OS) 1.606€

      einen ähnlichen PC habe ich vor kurzem für 300€ zusammengebaut (nur dass ich keine ssd dafür aber 2gb mehr ram drin hatte). die zusätzlichen kosten für ssd wären etwa nochmal 200€. das macht dann 500€. das alles in mini damits in einen laptop passt macht nochmal 300€ mehr, damit sind wir bei 700€. noch ein 13,1 zoll bildschirm dazu: 780€. Bissel Plastik/Alu für die hülle: 900€ – und das ist schon sehr großzügig gerechnet.

      aber ich gebe dir in sofern recht dass es bis heute andere anbieter nicht in der art schaffen formschöne und flache geräte zu produzieren. wobei das apple design nicht wirklich meins ist.
      aber mal so nebenbei: ein ähnliches gerät wie das eben beschriebene macbook air hat samsung vor etwa 2 jahren released. das ganze nannte sich samsung x360, was ähnlich flach und hatte in etwa die gleichen spezifikationen. gekostet hat es damals 1200€, und schön hat’s auch ausgesehen.
      und das ganze wie gesagt vor etwa 2 jahren.

  7. Find ich gut.
    Sehr gut sogar.
    Wer sich drüber aufregt hat ist zu dumm einen Text zu lesen und zu verstehen. Ganz einfach.

    Es kommt öfters vor, dass eine neuere Flash Version benötigt wird, die man bisher nur über die Softwareaktualisierung bekommen konnte. Wenn die Version jetzt noch nicht bei Apple bearbeitet wurde hatte das zur Folge, dass man die Version einfach nicht hatte. Auf der Website von Adobe stand dann, dass man Flash über die Softwareaktualisierung auf den neusten Stand bringen soll. Jetzt bekommt man wenigstens die Möglichkeit das alles manuell zu Installieren.

  8. ich weiß gar nicht was ihr alle habt. was ist falsch daran wenn jemand ein produkt verkauft und sich aus seinem blickwinkel entscheidet ein teil nicht mehr zu verbauen, weil es SEINER meinung nach besseres gibt, damit nach SEINER ansicht den fortschritt vorantreibt. man muss doch nicht der gleichen meinung sein. grund sich aufzuregen wäre höchstens da, wenn die unterstützung von flash gänzlich entfernt worden wäre, aber die möglichkeit flash weiterzunutzen ist ja da.
    überhaupt die ganze diskussion: apple hin oder her, windows hin oder her ist doch fürn arsch. betriebsysteme seien es handys, pcs oder sonst was koennen heutzutage doch grundsaetzlich alle das gleiche. nur die art wie sie das machen unterscheidet sich. davon ersichtlich sind fuer uns auch nur die unterschiede in der oberfläche, dem „kleinen“ teil den wir vom os sehen können. diese unterschiede sind aber nur einzelne subjektive vorstellungen, die der großen hersteller, wie die bedienung eines computer ablaufen soll. und ob das gut oder schlecht ist, ist denke ich reine geschmackssache.

    also macht nich son kranken terror wegen dem bullshit!

    1. naja, das problem bei mac ist ja nicht die benutzeroberfläche, sondern das darunter.
      wie schon gesagt ist apple sehr verschlossen was das angeht, was das system für viele entwickler unattraktiv macht.

      und es ging ja nicht darum dass man apple die entscheidung was sie reinpacken oder nicht abnehmen will, sondern um die dämliche begründung von apple weshalb sie das tun.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising