Das Motorola StarTac ist wieder da

motorolastartacyellow

Das französische Unternehmen Lekki hat ein interessantes neues Geschäftskonzept. Statt auf aktuelle Smartphones mit tausenden Funktionen zu setzen, bringt die Firma jeden Monat einen neuen Handy-Klassiker auf den Markt. Dieser kriegt in der Regel sogar ein passendes Redesign, um mit den aktuellen Handys mithalten zu können.

Diesen Monat verkauft Lekki das Motorola StarTac aus dem Jahre 1996. Das Smartphone darf sich über eine frische, neue Farbe freuen – Gelb. Wer das Gerät sein Eigenen nennen möchte, muss jedoch vorher 150 US-Dollar auf den Tisch legen. Ein stolzer Preis, für ein bereis in die Jahre gekommenes Smartphone. Aber Klassiklieberhaber geben ja auch viel Geld für alte Autos und Möbel aus, warum also nicht auch für Handys. [Maxim Roubintchik]

[via Lekki, RetroToGo]

Tags :
  1. naja… viele sehnen sich nach einem einfachen Handy… mit dem man einfach nur seine Kontakte drauf synchronisieren kann und ansonsten einfach nur möglichst einfach telefonieren kann…
    die ganzen Smartphones haben eh zuviel Funktionen… und dadurch eine kürzere Akkulaufzeit…

    1. Ganz ehrlich: mein Android handy ist das erste handy, das einfach funktioniert. SMS mit den Zahlentasten bei konventionellen Handys schreiben ist eine Zumutung. Ebenso Kontaktmanagement usw. Eine Touchscreenoberfläche ist auch weitaus intuitiver als die verschachtelten, schwerfälligen alten Handymenüs. Zugegeben, ein Grundmaß an Technikverständnis ist schon nötig, aber das braucht heut zu Tage ohnehin jeder.

    1. …da musste ich auch herzlich schmunzeln. Ich hatte mal ein StarTac… einfach furchtbar von der Bedienung… das ist nix mit „smart“.

  2. Also ich hatte damals ein StarTAC, was ein Vermögen gekostet hat (1800DM – nochmal danke Oma! :-) ), aber das war für mich das erste vernünftige MOBILtelefon, welches man auch problemlos mitnehmen konnte, ohne, dass es herausragte oder anderweitig störte. Die Technik war für die damalige Zeit, wo Geräte wie das Nokia 2110 noch Standard waren, revolutionär und die Ausmaße schier unglaublich. Als ich es auf der CeBIT zum ersten Mal von einem Motorola-Vertreter in die Hand gedrückt bekam, konnte ich kaum glauben, dass das überhaupt ein Telefon sein soll.

    Also ich war damit jedenfalls viele Jahre zufrieden (genau wie Hollywood – JEDER TV- und Film-Charakter nutze jahrelang kaum was anderes) bis die SMS-Welle aufkam, denn dafür war das StarTAC nicht gemacht, Speicher und Display waren viel zu klein.

    Hach ja, die 90er… :-)

  3. Wenn Klassikliebhaber viel Geld für alte Autos und Möbel ausgeben…dann sind das auch ALTE Autos und Möbel…und kein nachgemachter Tinnef…

  4. mich stört nur das sowas als smartphone bezeichnet wird.

    zwischen smartphone und (normalen) handy gibts schon nen unterschied finde ich. es gibt zwar grenzgänger bei denen es sich streiten läßt, aber dieses hier ist eindeutig ein stinknormales handy, auch wenns ein besonderes stinknormales handy ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising