Steve Jobs rastete aus, als Microsoft Halo-Entwickler übernahm

500x_angrysteve

Als Microsoft im Jahr 2000 das Entwicklerstudio Bungie übernahm, ist Apples Chef Steve Jobs ausgetickt. Als Microsoft ankündigte, Bungie zu übernehmen, rief Jobs sofort an, erinnert sich Microsofts ehemaliger Spielemanager Ed Fries.

In einem Interview mit Develop sagte Fries, dass Jobs sauer auf Microsoft CEO Steve Ballmer war und ihn direkt anrief. Immerhin war Bungie zum damaligen Zeitpunkt einer der wichtigsten Entwickler von Mac-Spielen und wurde nach dem Kauf zu einem XBox-Entwicklungsstudio umgeformt.

Fries bekam dann die Aufgabe von Ballmer, Jobs in einem Telefonat zu beruhigen. Einige PC-Spiele wurden sozusagen als Entschädigung darauf hin auf den Mac portiert. Außerdem ging Fries auf eine Mac Developer Konferenz und trat auf die Bühne. In seinen Erinnerungen war das eine ziemlich verrückte Zeit damals.

Eigentlich zeigt die Geschichte auch, dass Steve Jobs damals den richtigen Riecher hatte und Bungie als hervorragenden Spieleentwickler identifizierte. Immerhin haben sie auch Halo entwickelt. Andererseits: Wenn Apple richtig stark an Bungie und am Spielemarkt interessiert gewesen wären – warum haben sie die Firma nicht selbst übernommen?

Mittlerweile gehen Bungie und Microsoft übrigens wieder getrennte Wege. Das wieder selbstständige Entwicklungsstudio hat sich vertraglich jüngst an Activision gebunden. [Luke Plunkett / Andreas Donath]

[Via Develop]

Nachtrag: Tuncer Deniz, ehemaliger Projektmanager bei Bungie, teilte gegenüber Develop mit, dass Apple damals an einem Kauf des Unternehmens interessiert war. Bungie trat seinen Angaben nach unter anderem an Apple heran. Dort verhielt man sich zunächst zögerlich und dann schnappte sich Microsoft das Unternehmen.

Tags :
  1. „Fries bekam dann die Aufgabe von Ballmer, Jobs in einem Telefon zu beruhigen.“

    Wie sieht denn das aus, wenn jemand versucht jemand anderen im Telefon zu überreden?

    1. Ich entschuldige mich für diese dumme äusserung. habe gerade gemerkt das der apple markt wert 100 mal unter apple liegt.
      aber ihr müsst mir das verzeihen. das liegt am ganzen apfel brain wash.

  2. Kann es sein das Steve Jobs an derber Profilneurose leidet? Ich bin kein Psychater, aber würde zu gerne mal ein Profil von ihm sehen. Die Aussagen zu Pads von anderen Herstellern in letzter Zeit waren ja auch geschmückt von Größenwahn, Eifersucht und Angst.

    Ich hab im übrigen festgestellt das die ersten Iphone4 Jünger sich anstatt sich drüber aufzuregen das das Iphone 5 so früh kommt, schon absprechen wie man es am schnellsten bekommt. Ist ja doch schon ein kranker Teufelskreis…

    1. Alles Marketing erster Güte…
      Die Maskottchen der hießigen Sportvereine machen sich schließlich auch zur Belustigung der Fans lächerlich.

      P.S.: Der Ballmer versucht seit Jahren das gleiche wie sein Namenskollege, nämlich seine Marke durch lächerliche, größenwahnsinnige Aussagen zu promoten. Der scheitert dabei aber kläglich, weil man bei Microsoft von einer annähernd fanatischen Fangemeinde nur träumen kann…

  3. Je mehr Charakterstudien dieser Sorte ich von Jobs überall lese, desto mehr bestätigt sich meine schlechte Meinung über ihn. QED.

  4. Apple Produkte jeglicher Art haben gar nicht die Performance um Halo abspielen zu können. Da bekommt man vielleicht ZZT halbwegs um Laufen. War schon die korrekte Entscheidung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising