3D-gedrucktes Auto fährt tatsächlich

3dprintedcar1

Wenn man Klamotten im 3D-Druckverfahren herstellen kann, dann natürlich auch Autos. Die selbe Firma, die sich mit HP zusammengetan hat, um "erschwingliche" 3D-Drucker zu entwickeln, hat nun mit Urbee das erste, dreidimensional gedruckte Auto vorgestellt.

Urbee ist ein Zweisitzer, der von den 3D-Druckspezialisten Stratasys und den Ingenieuren von Kor Ecologic entwickelt wurde. Alle Teile der Karosserie entstammen einem 3D-Drucker, bis hin zu den Glas-Panels.

Kor Ecologic haben versprochen, das Urbee eines Tags als Hybrid-Fahrzeug zu produzieren. Im Moment läuft es aber ganz klassisch mit Sprit und Ethanol, wobei es aus einem Liter Brennstoff rund 85 km Strecke herausholt. Das recht spacige Design könnt Ihr derzeit auf der SEMA-Ausstellung in Las Vegas bewundern. [Kat Hannaford / Tim Kaufmann]

[Via Urbee, Fast Company]

Tags :
  1. Also für mich sieht das nach schlechter Computergrafik aber nicht nach einem real gedructem Modell aus.

    Die Schatten passen eher nicht, die Beleuchtung sieht auch seeehr strange aus.

  2. Na ach du Sau! Wenn das kein gefaktes Bild ist dann fress ich nen Besen! Ganz schön schlecht! Habt ihr auch eins wo man mehr als 5min Zeit zur bearbeitung rein gesteckt hat?

  3. Dass das Bild im Artikel ein billiges Computermodell ist, steht wohl ausser Frage. Es gibt aber tatsächlich einen ersten Prototyp, der seit heute in Las Vegas zu besichtigen ist. Ob der auch tatsächlich fahren kann, wage ich aber stark zu bezweifeln. Irgendwelche Quellen dazu, Gizmodo?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising