Jawbone Jambox gehört nicht ins Ohr

hero-

Wenn Ihr geglaubt habt, Jawbone würden für den Rest ihres irdischen Daseins nur Bluetooth Headsets herstellen, nun, da haben wir eine Überraschung für Euch. Die Jambox ist ein kolossaler, portabler Lautsprecher.

Denkt man genauer darüber nach, dann unterscheidet sich die Jambox gar nicht so sehr von einem der Bluetooth Headsets aus dem Hause Jawbone. Das Pairing ist genauso einfach, beide wurden von Yves Behar gestaltet und werden in einer Reihe von Bonbonfarben produziert. Beide streamen Audio über Bluetooth, werden mit einem Micro-USB-Kabel aufgeladen und verfügen auch über ein Mikrofon. Ja, richtig gelesen: Die Jambox funktioniert dank A2DP-Protokoll als Krachmacher und macht sich auch als Full-Duplex-Freisprecheinrichtung nützlich, samt Rauschreduktion. Außerdem gibt es einen 3,5mm Klinkeneingang.

Die Jambox ist in etwa so groß wie eine Fernbedienung, allerdings eher etwas kürzer und dafür dicker. Konkret: 151x57x40mm und 350 Gramm. Mit einer Akkuladung spielt die Jambox laut Hersteller 8 bis 10 Stunden. Die Jambox kostet 199 US-Dollar. [Joe Brown / Tim Kaufmann]

Tags :
  1. unsinn. für ca. 100 euro gibt’s z.B. von mivoc nen portablen lautsprecher.
    geht 10 stunden und macht gut krach. aber das? – neee

  2. Wenn das Ding mal ernstzunehmend groß wäre und gleichzeitig etwas hübscher…

    Aber so: Sieht einfach nur Scheixxe aus und ist in dieser Größe und Leistungsklasse weder Fisch noch Fleisch. Ghettoblasten geht anders.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising