Microsoft Kinect gehackt? Schon?!

kinectbundle

Adafruit haben gerade erst letzte Woche ein Preisgeld in Höhe von 2.000 US-Dollar ausgelobt, das an denjenigen geht, der einen OpenSource-Treiber für Microsofts Kinect entwickelt - und schon sind Ergebnisse zu sehen. Jedenfalls behauptet das Phillip Torrone von Adafruit in einer Mail, die er uns geschickt hat.

Von Microsoft ist erst mal nur das übliche Blabla zu hören. CNET schreibt: „‚Microsoft duldet keine Modifikationen seiner Produkte‘, so eine Unternehmenssprecher gegenüber CNET. ‚Microsoft hat in Kinect eine Reihe von sowohl hardware- wie auch softwaremäßigen Sicherheitsfunktionen eingebaut, welche das Risiko minimieren, dass Dritte damit herumhantieren. Microsoft wird diese Techniken weiterhin optimieren und mit Strafverfolgungsbehörden […] kooperieren, um Kinect vor unerlaubten Modifikationen zu schützen.'“

Ja genau. Wenn das Video unten keine Fälschung ist, dann ist es mit den Sicherheitsmaßnahmen wohl nicht weit her. In den Kommentaren bei Adafruit steht übrigens zu lesen, dass der im Video gesteuerte Kinect-Motor wohl die am leichtesten zu beherrschende Komponente darstellt. Schauen wir mal, was sich in den NUI Foren noch so tut. [Jack Loftus / Tim Kaufmann]

[Via NUI Group Forums, Adafruit]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. WOW, ich kann den Motor bedienen…

    Das ist an dem Teil so ziemlich die unwichtigste Funktion. Die Kameras und Mikrofone anzusteuern und das ganze dann auch vernünftig zu verarbeiten ist dageben eine richtige Herrausforderung an denen die sich sicherlich die Zähne ausbeisen werden. Mal ganz davon abgesehen das, selbst wenn die das hinbekommen (was sicherlich passieren wird) dann müssen die Informationen auch in einer Software umgesetzt werden. Ergo: Toll wenn jemand ein Windows treiber schreibt (Denn ein „Hacken“ ist das nicht)
    aber bringen tu das nix.

  2. Gilt ein PS3-Controller auch als gehackt, weil jemand einen Treiber für Windows entwickelt hat? Irgendwie verstehe ich darunter was anderes, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

    1. „Hacken“ bedeutet auf intelligente Art und Weise Computerthemen und Probleme zu lösen. Ergo ist das Ansprechen einer ohne Dokumention usw. Hardware per selbstgeschriebenen Treiber als „Hack“ zu bezeichnen.

  3. Echt toll,das kann ich mir Runterladen und dann sehen wie mein Kinectmotor sich bewegt.Und für sowas braucht man ein Programm?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising