FaceTime-Anwendung auf dem iPhone 3GS

iphone3gs_facetime

Dem iPhone 3GS fehlt bekanntlich die Frontkamera, die eine der Neuerungen beim iPhone 4 ist. Dennoch kann man nun mit einer neuen App an FaceTime-Konferenzen teilnehmen. Mangels Frontkamera kann man aber nur zugucken - und natürlich sprechen. Das eigene Bild wird nicht übertragen.

FaceIt-3GS setzt ein iPhone 3GS mit Jailbreak voraus. Die App stammt von den iPhoneIslam-Entwicklern und erlaubt den Facetime-Kontakt zu iPhone4-Besitzern. Die Videokonferenzen werden allerdings für den iPhone4-Anwender etwas langweilig sein, denn er hört euch ja nur. Ihr hingegen könnt das Gegenüber sehen und hören. Und das entbindet euch auch von der Verpflichtung, einigermaßen manierlich auszusehen. [Sam Biddle / Andreas Donath]

[Via iPhoneIslam, Engadget]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Demnächst im Apple Store: iSpiegel!

    Man hält den iSpiegel einfach hinter das iPhone und der andere kann einen auch sehen.

    Hab ich da grad ne Marklücke gefunden?

  2. Hätte der Verfasser dieses Artikels auch nur einmal auf die von ihm verlinkte Quelle geklickt, wüsste er, dass das Bild mittlerweile sehr wohl übertragen wird.

  3. Und jetzt verrat mir endlich mal einer, wie oft Videotelefonie tatsächlich genutzt wird?! Das benutz ich nicht mal im Skype – und überhaupt: was kostet eine Minute Videotelefonie eigentlich in Deutschland?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising