Der Pflastersteindrucker druckt Pflastersteinstraßen

Über 3D-Drucker haben wir hier bei Gizmodo schon mehrfach berichtet. Ich wage jetzt einfach mal, die Pflastersteinlegmaschine von Tiger Stone ebenfalls als Drucker zu bezeichnen.

Mit der Unterstützung von 6 fleißigen Bauarbeiterhänden schafft Tiger Stone ca 360 Meter Pflasterstraße pro Tag. Sie sind dafür zuständig, die Pflastersteine in der richtigen Ordnung in eine Öffnung zu schieben. Wenn ich das als Nicht-Maurer richtig beurteilen kann, funktioniert die Pflastersteinpflasterarbeit mit dieser Maschine deutlich schneller als gewöhnlich.

Ab sofort auch ein vorstellbares Szenario: Der Otto-Normal-Arbeitnehmer kommt abends nichts ahnend von der Arbeit und findet vor seinem Haus eine frisch gepflasterte Straße, obwohl es morgens keine Anzeichen irgendwelcher Bauarbeiten gab. Quasi eine Instant-Straße. [Klaus Deja / Jesus Diaz]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Von der Idee her ist das ja ma endgeil.
    Wenn die Steine sich noch selbst anordnen würden, wäre das ding ja perfekt.
    Ich denke, das ding könnte sich durchsetzen!

    1. „Wenn die Steine sich noch selbst anordnen würden, wäre das ding ja perfekt.“
      Dann könnte man den Algorithmus/die „KI“ von dem Ding für einen Tetris-Bot miss-/gebrauchen.
      Also auch für die ganzen Cheater genial!

    1. leute wie DU stellen sich dem fortschritt in den weg!!!+
      aber iwer muss die dinger ja auch bauen da werden doch wieder arbeitsplätze geschafft^^

  2. Ich bin zwar auch kein Maurer aber habe einen Freund aus der Branche und maschinelle Pflastersteinverlegung gibt es schon seit längerem. Gehört habe ich davon schon 2003. Aber morgens kein Anzeichen und abends ist die Straße fertig ist seeehr weit hergeholt, das klappt auf keinen Fall.

  3. Ein Maurer legt die Steine aber auch nicht einfach nur hin, wie die Maschine. Die Strasse ist so wie sie da gezeigt wird nicht lange befahrbar! So komplett unbefestigt. und das im Nachhinein zu erledigen klappt auch nicht.

  4. Ich glaube ein wichtiger Punkt ist, dass die Bauarbeiter nicht mehr auf Knien rumrutschen müssen.

    Ansonsten gibt es auch Greifer für Ladrader, die eine ganze Ebene Steine von einer Palette heben können und sie passend auf die Straße legen. Aber dann nicht mit solchen Mustern…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising