iPad: Es hat Ping gemacht

500x_pingipadss

Apple hat die iTunes-App für iPad überarbeitet. Das Ergebnis: Ping ist nun ins Backend integriert, weshalb kein eigener Download nötig ist.

Das soziale Musiknetzwerk hat nun einen eigenen Tab in iTunes. Wie üblich sieht man nach einem Klick seine Freunde, Feeds, eine Konzert- sowie Twittersektion. Ganz prima. [Casey Chan/Jens-Ekkehard Bernerth]

[9to5mac]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising