Datenschutz: Körperscanner können Bilder doch speichern

bodyscanner

Im Zentrum der Debatte um Körperscanner steht das Versprechen, dass die Bilder niemals öffentlich gemacht werden. U.S. Marshals an einen Gericht in Florida haben 35.000 Bilder in ihrem Scanner gespeichert. Hier sind sie.

Nach einer Recherche von Gizmodo wurden 100 Bilder preisgegeben, die von einem 2-Millimeter-Scanner der Firma Brijot Imaging Systems aufgenommen wurden. Die Freigabe der Bilder wurde im Rahmen des Freedom of Information Acts (FOA) erzwungen, nachdem herausgekommen war, dass U.S. Marshals, die die Maschine betrieben, ordnungswidrig und vielleicht illegal Bilder aufzeichneten. Sie stammen von Beamten und Bürgern, die durch die Sicherheitsschleuse mussten.

Wir sind uns im Klaren darüber, dass die Veröffentlichung der Bilder Kontroversen verursachen werden. Die identifizierenden Merkmale auf den Fotos wurden entfernt. Und zum Glück für alle, die im letzten Jahr durch den Scanner liefen, war das Gerät kein hochauflösender Nacktscanner.

Dennoch zeigen die Bilder, dass nicht nur die Maschinen an sich ein Problem darstellen sondern auch ihr Bedienpersonal. Wenn es einmal passiert ist, wird es wieder passieren.

Bildergalerie

Die Auflösung des Bildmaterials ist erstaunlich niedrig – vor allem im Vergleich mit den echten Nacktscannern. Sie zeigen aber, dass es einfach nicht stimmt, was die Transport Security Agency (TSA) und andere Regierungsstellen immer wieder behauptet haben: Das Bedienpersonal könne die Bilder nicht speichern, drucken, übertragen oder anderweitig sichern. Angeblich werden die Bilder automatisch gelöscht. Scheinbar ist es aber doch recht einfach, diesen Mechanismus abzuschalten oder zu umgehen.

Die Beispielbilder stammen von einer Maschine in Orlando, deren Bildmaterial auf Basis einer Verfügung nach dem FOA-Gesetz heraus gegeben werden musste. Danach wurde die Maschine zum Hersteller zurück geschickt. Komplett mit Bildern. [Joel Johnson / Andreas Donath]

Tags :
  1. ich finde es ja interessant, dass selbst die menschen, die sich m.E. noch garnicht im bereich des scanners befinden, auch auf den bildern in gescannter form erkennbar sind.
    wunderbar erkennbar bei bild 2. der typ im hintergrund wird da schön mit abgebildet.

  2. Ja und wo ist das Problem. Auf jedem Flughafen sind hunderte von Überwachungskameras. Schon seit Jahrzehnten. Die speichern auch alles. Warum sind jetzt plötzlich diese Bilder so schlimm?

    1. Genau das frag ich mich auch!
      Auf Facebook und co. Bilder von der letzten Party beim Wettkotzen und da ein problem damit haben, wenn die Bilder gespeichert werden. Ich mein, das ist doch nur für unsere Sicherheit. Ich hab kein bock, irgendwann 3 kleine Osamas im Flugzeug zu haben.

        1. Wofür solls denn sonst sein?
          Damit Flughafenmitarbeiter ihren perversen trieb ausleben können?:P

        2. schonmal an die Firmen gedacht, welche mit diesen Maschinen nun Unmengen an Kohle scheffeln?

          Politiker sind oft nicht ganz abgeneigt große Unternehmen zu unterstützen, woran das wohl liegt?

      1. Meiner Meinung nach sind diese Bilder hier auch nicht problematisch. Bei hochauflösenden Nacktscannern hört es bei mir aber auf. Wenn sich das Bedienpersonal an solchen Bildern erfreuen muss ist mir das egal, jedoch will ich nicht, dass ich später nackig als Opfer einer „ausführlichen“ Leibesvisitation auf Google zu sehen bin. Und um die grossen Osamas zu finden muss man nicht unbedingt einen Blick auf ihre kleinen Osamas werfen.

      2. bei facebook stellt man die bilder aber selbst rein, wer so blöd ist und das macht ist selbst schuld.
        und es geht hier nicht um kameraaufnahmen an öffentlichen plätzen, sondern um de-facto nack aufnahmen (zumindest bei der neuen generation die nicht so verpixelt ist wie hier auf den bildern)

        und zum thema sicherheit: denkst du wirklich dass IRGEND eine art von sicherheit dich vor der bedrohung durch terroristen schützen kann? Es gibt etliche reportagen zu dem thema, bei dem reporter ohne probleme alles möglich in flugzeuge schmuggeln. selbst wenn du jeden fluggast komplett ausziehst, seine kompletten sachen durchsuchst etc. und damit die flugkosten ins unermessliche treibst (was zur folge hat dass mehr flugzeuge aufgrund von wartungsmängeln als aufgrund von terroristen abstürzen, wie es ja heute auch schon ist… )
        na und? dann nimmt der terrorist eben flüssigsprengstoff zu sich und sprengt sich im flieger in die luft. oder du nimmst 3 terroristen die je 1 teil einer keramikwaffe transportieren. getrennt völlig harmlos, zusammengesetzt eine wirkungsvolle 9mm.
        und da sind wir ja nur bei den flugzeugen. wieviele leute fliegen denn in so einem flugzeug? 100, 150? was spricht dagegen dass ein terrorist nen ICE entführt / sprengt / whatever? Da sitzen wieviele drin? 400, 500?
        und die kontrolle ist quasi 0. du kannst heute ohne probleme von russland nach polen und von polen in nen zug einsteigen der quer durch deutschland ohne kontrolle bis nach frankreich fährt.
        willst du da auch alle ausziehen und alle sachen durchsuchen?
        was ist mit öffentlichen plätzen? auch alle nackt und ohne gepäck?

        was ich damit sagen will: wo ein wille ist, ist auch ein weg.
        und wer glaubt unsere freiheit schützen zu können indem er mauern errichtet, wird sie letztendlich verlieren.

        die politik ist genauso blöd wie die medizin heutzutage: es hiflt nicht die symptome zu bekämpfen, man muss die ursache bekämpfen. das ist beim terrorismus nicht anders.

        man sollte sichen gedanken machen wie man diesen menschen helfen kann aus ihrem wahn heraus zu kommen und neue anreize solchen radikalen guppierungen beizutreten im keim ersticken.
        die jetzt indoktrinierten terroristen werden wir kaum noch wieder klar bekommen, aber wir können verhindern dass es mehr werden.

        und das tun wir NICHT indem wir mit dem finger auf sie zeigen.

  3. Da ist sie wieder, die „mir egal“-Mentalität. Und wenn der große Bruder dann irgendwann Wirklichkeit ist, ist das nicht so schlimm?

    Es gab in Deutschland 0 Todesopfer durch einen islamistisch-fundamentalistischen Anschlag. Aber dass wir uns auf Flughäfen nackt darstellen lassen müssen, ist notwendig? Das Grundgesetz wird mehr und mehr mit Füßen getreten. Davon abgesehen dass sich Terroristen dadurch NULL abhalten lassen. Dann schlucken sie halt den Sprengstoff, der Tod ist ihnen egal. Das hat mit Sicherheit nix zu tun.

  4. Auf Facebook bestimme ich aber selber was da von mir gespeichert wird. Wie der Autor schon Geschrieben hat wer es hier Speichert, Speichert auch die Bilder mit Besserer Auflösung. Und zu dem Thema was da ran so Schlimm ist wenn die nun ein Bild von dir haben, überlege mal was als nächstes kommt. Dann werden Namen, Anschrift und das Bild zusammen gespeichert und dein Chef fragt dann mal für ein paar Euro bei den Firmen an ob er die Daten bekommen kann. Wenn dein Chef nicht will das seine Mitarbeiter eine Tätowierung haben, kann er das da super sehen ob du ihn angelogen hast. Was kommt dann als nächstes ein Chip damit jeder weiß wo ich bin. Ich finde es lustig wie sich alle über die Machenschaften der Stasi aufregen und es einfach nicht schnallen das das hier schon die Stasi 2.0 ist. Aber bleibt in eurer Traumwelt, nur sagt am Ende nicht man hätte euch nicht gewarnt.

  5. stimmt schon das das langsam zu viel wird.es heißt immer es wird sicherer und sicherer und was ist das Ergebniss die terroristen lassen sich was einfallen um das zu umgehen. ach ja da ist doch die Frage wie viele menschen bringt so ein Terrorist an einem Flughafen um wenn er sich vor der K-ontrolle sprenkt!!!!!
    dann heißt es wohl als nächstes kontrolle überall wo mehrere menschen sind, jeder muss seinen kompletten lebenslauf bei sich tragen, sich wie in England überall filmen lassen, da hast du dann nicht mal auf nem klo deine ruhe.
    da heißt es immer Stasi hat von jedem so große akten nur heute sind diese auf einer etwa 20 mal 20cm festplatte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising