Küchenkonzept für den Fall des Stromausfalls

foodprocessorconcept

Wie war das eigentlich früher? Also damals, als es noch keinen Strom gab. Hat man da auf solche Gerätschaften wie Mixer und Rührstäbe verzichtet? Ich glaube nicht. Sowas wie dieses Küchengerät gab es damals aber sicherlich nicht.

Dieses Küchenkonzept verdanken wir Christoph Thetard und ja, es ist leider nur ein Konzept. Die zahlreichen Aufsätze werden alle per Fußpedal betrieben. Somit ist dieses Gerät nicht auf Strom angewiesen und man tut sogar was gutes für die Umwelt. Bei 450 Umdrehungen pro Minute erzeugt diese Küchenmöbel bereits 350 Watt Leistung. Das ist wirklich nicht schlecht und endlich eine umweltfreundliche Art seinen Kaffee zu mahlen. [Maxim Roubintchik]

[via Christoph Thetard, Fastco]

Tags :
  1. Mach mal 10 Minuten lang 350w… das is KEIN Spass. Ich hatte mal die Gelegenheit sowas auf einem dafür umgebauten Fahrrad zu machen, positiv könnte man anmerken, dass man sich danach das Essen auch verdient hat :) .

    1. ich finde ja, das man alle fahrräder und laufbänder von fitnesstudios ans stromnetz anschliesst.
      auch kleinvieh macht mist, da kann man sicher etwas extrastrom ansammeln :D

  2. ahmmm – hab da mal eine webseite gesehen:
    fuc****machines.

    die dinger sahen genau so aus
    wurden auch von frauen ‚bedient‘.

    hans

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising