[Advertorial] Solar-Ladestation soll Autos mit Strom versorgen

Solar_Ladestation_OPI

Eine Solar-Ladestation für Elektro-Autos könnte nicht nur den Schadstoff-Ausstoß von Fahrzeugen massiv reduzieren, sondern auch eine günstige Möglichkeit bieten, das Auto unterwegs aufzuladen.

Die Idee sieht folgendermaßen aus: Solar-Ladestationen sollen an allen wichtigen Orten verteilt werden. Falls ein Besitzer eines Elektrofahrzeugs dringend neuen Sprit benötigt, kann er sich an einer dieser Stationen anstöpseln und sein Auto aufladen. Und falls längere Zeit kein Auto den Strom benötigt, dann lässt sich die Energie an das öffentliche Stromnetz abführen und verkaufen.

Dieses Konzept könnte nicht nur die Verbreitung von Elektro-Fahrzeugen vorantreiben, sondern auch den Schadstoff-Ausstoß reduzieren und grüne Energie produzieren.

Klingt das nach einer guten Idee? Habt ihr Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann werdet jetzt aktiv!

Sony und der WWF bieten kreativen Köpfen im Rahmen der „Open Planet Ideas“ die einzigartige Möglichkeit, ihre Träume wahr werden zu lassen. Ziel ist es, mit Technologie unsere großen Umweltprobleme zu lösen. Werdet auch ihr ein Teil der Aktion und reicht eure Ideen ein oder Verbesserungsvorschläge für bereits eingereichte Konzepte. Ihr könnt Ideen wie diese kommentieren und neue Anregungen schaffen. Werdet aktiv und helft, unsere Umweltprobleme zu lösen!

Jetzt mitmachen!

Tags :
  1. Wo wollen die solche stationen denn bitte bauen ? Außerhalb der städte ? Oder direkt neben bzw. auf den Parkplätzen die sowieso schon alle hoffnungslos überfüllt sind ?
    Idee = 1 Umsetzung garantiert = 6, weil nicht zuende gedacht.
    In Städten wie München, Berlin, Frankfurt, Köln usw. absolut keine umsetzungsmöglichkeit.
    Und wenns dann auf Teuer verkauften Flächen sowas gibt wo das Auto dann für ne stunde Tanken rum steht muss dann wahrscheinlich noch 20 euro Parkgebühr on top zahlen.

    Für sowas müssten Parkplätze flächendeckend mit Induktionsflächen ausgebaut werden, weils sicher bescheuert aussieht wenn jedes 4. auto n fettes kabel in der seite stecken hat ^^.

    Naja warten wir mal ab, wie´s tatsächlich wird.

    1. Tachen!
      Ich glaube, nur wenn du mit ein LKW durch die Gegend fährst ist der Parkplatz weg sonnst nicht du hast sogar im Sommer ein kühleres Auto weil die Kiste im Schatten steht. Gibt es von einer deutschen Firma als Doppel-Carport, mit Hagelschutz weil man drauf laufen kann zu Schneefegen.

  2. Das ist eine ganz gute Idee, ich bin eh der Meinung, dass viele Autos eigtl. ein Solardach ebnötigen, alleine wenn man bedenkt, wie oft diese in der Sonne stehen und fahren…

    Nur weiter so…

  3. Schöne Idee, das mit den Solarladestationen, wenn nicht…..
    – der Solarmobil Verein Erlangen schon vor einiger Zeit das 20jährige Bestehen seiner Solarstromtankstelle für Elektroautos gefeiert hätte
    – am 15.3.1993 bereits am Parkhaus Zenkerstrasse in Erlangen sowas mit 3,3 kW Solar und 6 Stellplätzen in Betrieb gegangen wäre
    – man seit einiger Zeit solche Solarcarports in verschiedenen Größen und Ausstellungen immer wieder sieht, bei Bosch, Schletter, JUWI, HAWI, First Mobility u.a., z.B. auf dem bsm Stand auf der eCarTec im Oktober 2010. Live aufgebaut auf dem Messestand und passend für 2 Autos.

    Es ist also nicht direkt ein alter Hut, aber eine Lösung und ein Produkt, das seit vielen Jahren von vielen Anbietern verfügbar ist und auch eingesetzt wird. Viele sind gebaut worden, einige auch schon wieder abgebaut, und erst jetzt scheint die Zeit dafür reif zu sein. Jedenfalls kommen sie wieder ganz gut in Mode, und das ist auch gut so. Neu ist, dass auch grosse Anbieter heute drauf springen und diese Technik für sich entdecken, so z.B. Bosch mit passenden Lösungen für Elektro-Fahrräder (die natürlich auch von Bosch sind, vorgestellt kürzlich auf einer Messe in den USA).

    Warum soll die Sonne ungenutzt auf die Erde fallen. Machen wir Strom draus, und nutzen wir den Strom auch für die Mobilität. Die Idee ist gut, nur leider nicht neu.

    Gruss, R.R.

  4. Die Idee an und für sich ist gut, aber wie viel Strom wird schon auf der Fläche eines Stellplatzes erzeugt? Dazu kommen noch zeitweise Bewölkung und die Nacht. Da kann weder von günstig, schnell oder zuverlässig laden die Rede sein. Den Solarstrom kann man natürlich ins Netz einspeisen und das Auto vom Netz aus laden, nur das Auto direkt oder vollständig von der Sonne laden wird wohl eher die Ausnahme sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising