Test: Motorola Milestone 2 – Android könnte besser sein

Motorola_Milestone2_Test2

Das Motorola Milestone 2 ist vor Kurzem auf dem deutschen Markt aufgeschlagen. Der Nachfolger des beliebten Motorola-Smartphones macht viele Dinge besser. Leider nicht alle.

„Wo ist da jetzt der Unterschied?“, hat mich meine Freundin gefragt, als ich ihr ganz stolz das Milestone 2 vorgeführt habe, „Das Ding hast du doch schon?“. Es ist nicht wichtig, dass man den Unterschied zwischen verschiedenen Smartphone-Generationen auf Anhieb erkennt. Das Prinzip kennen wir ja vom iPhone. „Ja, aber schau mal: Es ist silbern und blau.“, hab ich versucht ihr zu erklären, „Und die Tastatur ist besser“. So richtig begreiflich konnte ich es ihr jedoch nicht machen.

Ähnlich wird es vielen potentiellen Käufern ergehen. Die Unterschiede zwischen Milestone 1 und 2 sind nicht offensichtlich und nicht unbedingt logisch. Aber gehen wir mal im Detail darauf ein:

Verschieden und doch gleich

Vorweg muss ich Motorola dafür loben, dass der Hersteller es geschafft hat, einige der grundlegenden Schwächen des Milestone 1 zu korrigieren. Zum Beispiel geht die Akku-Abdeckung nicht mehr ständig von selbst auf. Das war wirklich ärgerlich, wenn man versucht hat das Vorgängermodell aus der Tasche zu holen und der Akku-Deckel erstmal auf dem Boden flog. Davon abgesehen ist die Rückseite jetzt bläulich und die Front silbern.

Auch die Position der Android-Menü-Tasten auf der Unterseite wurde vertauscht. Ich vermisse den Zurück-Button auf der linken Seite – dort war er meiner Meinung nach viel besser aufgehoben.

Eine der größten Änderungen ist natürlich die Tastatur. Die einzelnen Tasten sind jetzt deutlich größer. Das unnötige D-Pad ist weg. Ganz ehrlich, das vermisse ich nicht. Auch die Lautstärke-Buttons und der Ein-/Aus-Knopf wurden überarbeitet und lassen sich nun mit deutlich weniger Kraftaufwand drücken.

Ebenfalls neu ist der Prozessor. Der taktet nun mit 1 GHz und ist deutlich schneller als der etwa 550 MHz schnelle CPU im Milestone 1. Zudem gibt es mit 512 MByte doppelten Arbeitsspeicher.

Wie man schon sieht, sind die Änderungen eher bescheiden und nicht direkt zu erkennen. Außerdem sind sie nicht immer gut, wie man zum Beispiel am Betriebssystem gut erkennt.

Weiter >>

Bildergalerie

Tags :
  1. Hallo,

    ich bin Besitzer eines MS1 und MS2 und bin mit meinem neuen Spielzeug bisher sehr zufrieden.
    Ich bin mit der Meinung des Autors weitestgehend einverstanden, allerdings sind 2 recht wichtige Punkte unter den Tisch gefallen:

    1. Kamera: Wer wirklich mit seinem Handy fotografieren möchte, sollte zu einem anderen Gerät greifen, die Farben sind blass und der Autofokus hat bei mir auch keinen guten Eindruck hinterlassen.
    Da ich die Kamera von meinem MS1 schon maximal 5x benutzt habe, stört mich das nicht großartig.

    2. Display: AMOLED oder TFT ist Geschmackssache, das Display des MS2 macht einen noch besseren Eindruck als das des MS1 und konnte auch die absoluten AMOLED-Verfechter in meinem Bekanntenkreis überzeugen. Für mich das derzeit beste Display in einem Android-Telefon.

    MotoBlur stinkt!

  2. also von motorla lass ich die finger. hab nen milestone1, schönes ding (auch 0 probleme mit dem akkudeckel, nochnie gehört das der abfliegt, der sitzt so fest). aber wenn motorola so mit seinen kunden umgeht und keine updates rausbringt wird gewechselt ;)

  3. Ich finde das ein sehr eigenartiger Test. Bei mir ist der Slider noch nie von selber aufgegangen. Und warum wird das Handy als träge bezeichnet ? Es ist sehr hochwertig verarbeitet und nicht träge. Vergleicht mal das Milestone 2 mit dem HTC Desire Z. Im Vergleich ist das HTC ein Plastikhaufen mit einer sehr billig verarbeiteten Slider-Tastatur. Meiner Meinung nach ist das Milestone 2 das beste Handy was man zur Zeit kaufen kann.

  4. […] Milestone 2 mit Android – COMPUTER BILD Detailverbesserung: Motorola Milestone 2 im Test – NETZWELT Test: Motorola Milestone 2 – Android könnte besser sein – DAS GADGET WEBLOG – DIGITAL LIFESTYLE T… Zitieren + Antworten « Vorheriges Thema | Nächstes Thema […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising