Konzept: Digitale Geldbörse hilft bei der Konto-Übersicht

peacockwallet1

Das hier könnte genau das richtige Hilfsmittel für den digitalen Geldtransfer sein. Schließlich ist es leicht die Übersicht über seine Finanzen zu behalten, wenn man das Geld mit sich in der Geldbörse rumträgt. Im digitalen Zeitalter ist aber auch unser Geld digital geworden. Dieser Geldbeutel schafft Abhilfe.

The Peacock und The Bumblebee sind beides Konzept des MIT. Sie sind mehr als ein normaler Behälter für Bargeld. Sie sind in der Lage sich mit eurem Online Bankkonto zu verbinden und vibrieren bei jeder Geldausgabe. Je größer die Geldausgabe, desto länger die Vibration.

Mother Bear ist das dritte Konzept und hilft Geld zu sparren. Ein Mechanismus im Inneren sorgt dafür, dass die Geldbörse immer schwerer zu öffnen ist, wenn man sich an sein Monats-Limit annähert. Hat man viel Geld, wird der Beutel automatisch dicker, bei weniger Geld, schrumpft er.

Das Ziel des MIT ist es alle Technologien zu kombinieren und möglichst auf die Größe einer Kreditkarte zu reduzieren. [Maxim Roubintchik]

[via MIT, DesignBoom, GizMag]

Tags :
  1. wie geil XD

    am Ende des Monats muss man ihn wahrscheinlich mit ner brechstange öffnen und wenn man sich mal n auto oder was ähnlich teures kauft, vibriert er bis der akku leer ist^^
    Und falls man mal im lotto gewinnt muss man sich n neues haus kaufen, weil der geldbeutel zu groß wird für das alte^^

    find ich aber ne klasse idee, vor allem für leute, die sobald sie geld haben alles ausgeben und dann wieder drei wochen auf den lohn warten. Aber für welche die sich einigermaßen kontrollieren können ziemlich unnötig, man kann ja auch per smartphone auf sein onlinebankingkonto zugreifen und schauen wie viel man noch hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising