Das kleinste Kino der Welt läuft mit Solarstrom

solcinemamovietheater

Gebt's zu: Wir verlangen ganz schön viel von unseren Kinos. ein großes, knackig scharfes Bild, Sound, dass die Erde bebt und gescheite Verpflegung sind das Mindeste. Wie anders ist da das Sol Cinema. Ein umgebauter Wohnwagen, der Platz für acht Zuschauer bietet.

Das Sol Cinema, das in Groß-Britannien zuhause ist (zumindest derzeit), wird zu 100 Prozent durch Solarstrom mit Energie versorgt: „Groß-Britannien ist nicht gerade berühmt für seine sonnigen Tage, aber bisher haben wir es geschafft, das gesamte Kino inklusive Projektor, Soundsystem, Laptops, Festplatten und Beleuchtung mit Hilfe von Solar-Panels zu versorgen. Dadurch müssen wir keine Stromrechnung bezahlen und können überall dort Filme vorführen, wo wir wollen.“

Alleine der Projektor benötigt vier große Lithium-Ionen-Akkus, die von zwei 120W Solar-Panels gespeist werden. Gezeigt wird alles, was nicht Gewalt verherrlicht oder „zu sehr Mainstream ist“. Auf den Punkt gebracht: Eher Michael Moore als Demi Moore.

Auch wenn das Sol Cinema eher verspielt wirkt, wirft es doch die Frage auf, warum es nicht mehr Kinos mit Solarzellen auf dem Dach gibt. [Casey Chan / Tim Kaufmann]

[Via Sol Cinema, INHABITAT, Aol News]

Tags :
  1. Ich kann mir das Teil nicht oft genug angucken! <3

    Mal ganz ehrlich, ich würde den Wagen an sich (rein von seiner äußeren Erscheinung) einer vollwertigen Wohnung vorziehen! :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising