Wirft Apple Nvidia aus dem MacBook Pro raus?

macbookpros_01

Apple hält Nvidias Grafik-Chips mit dem MacBook Pro schon seit einer kleinen Ewigkeit die Treue. Sogar eine eigene Umschalttechnik, mit der der Mac automatisch zwischen interner und diskreter Grafik wechselt, hat Apple dafür entwickelt. Aber mit den neuen Sandy Bridge Prozessoren könnten diese Zeiten vorbei sein.

Laut CNET werden 13-Zoll-MacBooks ausschließlich von der integrierten Grafik des Sandy Bridge versorgt. Die 15- und 17-Zoll-Modelle sollen auf AMD-Grafik umgestellt werden – ein Gerücht, das schon seit dem April kursiert.

Wenn sich die Gerüchte bewahrheiten, dann sind das sehr gute Nachrichten für Intel, bedenkt man, wie kritisch Apple bei der Auswahl der verbauten Hardware ist. Nebenbei würde sich Apple aus der „MacBook-Air-Zwickmühle“ befreien. Dort musste man vergleichsweise alte Intel-CPUs verbauen, um Nvidia-GPUs anbinden zu können.

Klar – all das könnten auch nur Gerüchte sein, um laufende Verhandlungen in eine bestimmte Richtung zu bewegen. Aber selbst wenn Apple Sandy Bridge nur als Druckmittel verwendet, dann heißt das doch, dass die neuen Intel-Chips ziemlich potent sein müssen, wenn man Nvidia damit Druck machen kann. [Brian Barrett / Tim Kaufmann]

[Via CNET]

Tags :
  1. vielleicht machen die das auch nur aus Kostengründen… Der Preis bleibt gleich… nur die Komponenten werden billiger… und schon macht man 50,- mehr Gewinn pro Gerät….

    1. ja und schon wächst die wertschöpfung von 200% auf 210% pro gerät. D.h. solang sich der käufer nicht noch 1GB ram extra einbauen lässt für 847,50

  2. So wie ich die News auf anderen Seiten verstanden hab, sollte das nur für die MacBooks gelten und nicht für die MacBook Pro’s.

    Wie schnell sind diese Chips eigentlich?

  3. Man muss zugeben, dass AMD / Ati sich sehr gut entwickelt hat! Sie hätten es vielleicht mal verdient, in ein Macbook zu kommen. Da muss sich nVidia mal ein wenig anstrengen, um den guten Ruf nicht zu verlieren!

    Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising