Googles Cr-48 ist das perfekte Notebook

chromenotebook_5

"Ist das das Google Notebook? Wow, das mag ich wirklich!" So oder so ähnlich fallen alle Kommentare aus, die wir bisher zu Google Cr-48 Chrome Prototyp vernommen haben - und das bezieht sich nicht auf die Software.

Das Cr-48 ist, wie ein Notebook sein sollte: Auf ein Minimum reduziert. Es gibt keine Aufkleber, Logos oder Labels. Nichts das glänzt, blinkt oder flackert. Keine Störungen oder frivolen Texturen. Es ist einfach reine, schwarze Oberfläche.

Das beste Design ist so subtil, dass man überhaupt nicht bemerkt, dass es sich um Design handelt. In diesem Sinn ist das Cr-48 ein Designerstück der edelsten Art. Überflüssige Knöpfe sind wichtigen gewichten, zum Beispiel Knöpfen für die Suche und für Bildschirmfotos. Das Cr-48 ist aus Plastik und wiegt wenig, fühlt sich aber robust an. Kanten und Rundungen sitzen genau dort, wo man sie erwartet. Funktionaler, schöner Minimalismus. So eine Art ThinkPad-Design für Leute, die jünger als 30 sind.

Guckt Euch einfach mal die Laptops im Media Markt oder Saturn an. Die haben ja mehr Tattoos als ein Rockstar. „NVIDIA GTX 483958, INTEL INSIDE, MCAFEE PCONDOM, HP RECOMMENDS WINDOWS 7 HOME PREMIUM ULTIMATE AWESOME EDITION“. Und wenn Ihr sie anschaltet, dann wird’s nur noch schlimmer.

Dass das Cr-48 so schlicht daherkommt, ergibt einen Sinn, wenn man bedenkt, dass Google weder Hardware noch irgendwelche Zusatzprogramme verkauft. Es ist einfach nicht wichtig, wer das Notebook gebaut hat oder was darinsteckt. Eure Augen sollen einfach nur ins Web gucken und Googles Anzeigen sehen. Schade nur, dass Google (vielleicht von Apple abgesehen) wohl die einzige Firma ist, die uns ein solches Gerät verkaufen würde. Es gibt sicherlich eine Menge Leute, die so etwas kaufen würden. [Matt Buchanan / Tim Kaufmann]

Bildergalerie

Tags :
    1. Das war genau das, was ich auch als erstes gesehen habe…
      Wahrscheinlich wollen es deswegen auch so viele haben…

      Naja wer meint es haben zu wollen… Bitteschön :-)

      1. Na endlich mal ein Hersteller der es kapiert hat … frage mich schon seit Ewigkeiten warum das Design von Apple nicht nachgebaut wird? Immer diese überfüllte, kitschige blinkescheiße ;)

        Wenn das ding jetzt noch aus ALU wäre hätte man endlich mal eine optisch ansprechende alternative zu Apple … die gibts ja leider nicht in schwarz ;)

  1. Für einen Lenovo Liebhaber wie mich wäre das eine echte Alternative :)
    Finde ich einfach Schön.

    An alle Notebookerzeuger da draußen: Kopierts das! So schwer kann das ja ned sein. :]
    Wenns jetzt noch einen guten Akku hat das es einen „normalen“ Arbeitstag unter Normalbedingungen Aushällt (also zirka 8 bis 9h bei offenem Office, Browser etc.) haben meine Verwandten ein Problem: Wie kriegen die das unter meinen Weihnachtsbaum?

  2. Der Satz ist ja schon fast gemein „So eine Art ThinkPad-Design für Leute, die jünger als 30 sind“… aber irgendwie treffend. Mir gefällt beides :-)

  3. Wunderschönes Gerät ! Davon sollte es mehr geben.
    Wobei ich gar nicht will, dass jedermann mit so einem puristischen Gerät rumläuft.

    Zu den Leistungen hat man bisher noch nichts gelesen, da bin ich mal gespannt.
    Apple ist mir dagegen auch zu auffällig mit dem Riesenlogo inkl. LED-Beleuchtung und glossy Oberfläche.

    Ach ja – ich bin 26 und habe mir letzte noch Woche ein ThinkPad T42 gekauft, für Surfen und Office.
    Legends never die ;)

  4. Wirklich sehr cleanes Design. Finde es vor allem mutig, das man auf altbekannte Tasten wie CAPS LOCK verzichtet hat.
    Trotzdem würde mich die Hardwarespezifikation interessieren…

    1. CapsLock kommt noch auws den Zeiten der Schreibmaschine und hatte da wohl irgendeine Mechanische Funktion ;)
      Wann hast du denn das letzte mal darauf gedrückt (außer um im chat andere zu ärgern ;)
      Ich schalte diese Nervige Taste schon seit Jahren über Tools aus oder belege sie Sinnvoll zum Beispiel mit TAB rückwärts (SHIFT+TAB)

  5. Ich zitiere mal google:
    And at just 3.8 pounds with over eight hours of active usage and a week of standby time, it’s easy to take along for the ride.
    Also begug Power für den normalen Office User.

    1. Bei der geringen Schärfentiefe würde ich schätzen, dass da eine Spiegelreflex benutzt wurde. Ich muss dir aber Recht geben. Viel schlechter kann man etwas nicht beleuchten. Hab selten so nutzlose Notebook-Fotos gesehen. :(

      Also liefert bitte noch brauchbare Bilder nach! Licht von vorne drauf und so weit abblenden, dass das ganze Notebook scharf ist. Vielleicht schafft ihr es sogar, dass man erkennen kann ob an den Seiten irgendwelche Anschlüsse sind. ;)

  6. „zum Beispiel Knöpfen für die Suche und für Bildschirmfotos“.
    Knöpfe für Bildschirmfotos sind ja auch super wichtig. Braucht man. Täglich.
    Das mit der Suchtaste finde ich aber mal ehrlich gut und Caps-Lock hat eh nie jemand gebraucht.

    Von der Hardware her allerdings nicht so der Hammer. Wie’s scheint kein Bluetooth und keine Möglichkeit Full-HD videos abzuspielen. Schade, aber ohne mich. Dann lieber was mit ION2 oder so drinne…

  7. ähm, JEDER Computer hat ne Taste für Bildschirmfotos. Und es wäre schön, wenn die unscharfen Fotos nicht nur das Akkufach sonder auch mal die komplette revolutionäre Tastatur gezeigt hätten

    nb

    1. War ja klar, dass die Apple-Fanboys wieder angekrochen kommen und ihre Firma als die Erfinder des Minimalismus hinstellen…
      IBM/Lenovo machen das mit ihren Thinkpads schon weit über 10 Jahre, da das aber keine stylischen Lifestyle-Produkte sind, liegen die weit außerhalb ihres bemitleidenswert beschränkten Tellerandes…

  8. Schon bei Autos finde ich es unschön, sie mit matter, schwarzer Folie zu überziehen. Also runter mit der zweiten Haut vom MacBook…:-)

  9. nb sagt: „revolutionäre Tastatur“ – Was genau ist an dieser Tastatur revolutionär? Dass sie Tasten hat ;-) Das Design ist vom MacBook abgeschaut und Jahre alt.

    Und die Tastaturbelegung sagen wir mal merkwürdig. Wie DrRock sagt: „vor allem mutig, das man auf altbekannte Tasten wie CAPS LOCK verzichtet hat“ – und auch unnötig. Natürlich braucht man bei einem Cloud-Computing-Computer andere als Ctrl-, Alt- oder Cmd-Tasten, Caps Lock aber schon u.a.

    Aber Tasten für Suche oder Bildschirmfoto… tse tse…

  10. Dat is ne wunderschöne Macbook – Design Kopie:

    1) Tastenform
    2) Funktionstasten mit halber Höhe
    3) Layout der Cursortasten
    4) Größe und Form des Touchpads
    5) Keine Tasten am Touchpad
    6) Bildschirmhalterung

    Kauft Google jetzt Apple oder wird das ne Megafusion? zwei Betriebssysteme mit Linux Grundlage hats ja schon …. :)

    1. ich würde mir das schon alleine aus einem grund eher kaufen als ein macbook:
      es hat kein so absolutes blödes spiegelndes display

  11. Also die Überschrift finde ich etwas Unpassend.
    Vom Design her finde ich das Teil absolut gelungen. Nichts Überflüssiges und nervendes… Wäre da Mac OS oder Windoof drauf wäre es eine Überlegung wert… aber Chrome OS… nein danke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising