SARTRE bringt Road-Trains auf die Autobahn

Die europäsche Kommission fördert ein Projekt, das an selbstgesteuerten Autos arbeitet. Das SARTRE (Safe Road Trains for the Environment) genannte System soll Autos selbstständig innerhalb eines Konvois steuern. Ab sofort wird das System getestet.

SARTRE wurde für lange Autobahnstrecken konzipiert, auf denen ohnehin nur wenig gelenkt werden muss. Die Autos in einem Konvoi kommunizieren miteinander über Funk und tauschen dabei Daten aus einer Reihe von Sensoren aus. Durch das System wird nur das erste Auto eines Konvois von Menschenhand gesteuert. Alle anderen Autos gliedern sich brav hinter dem Führungsauto ein. Wenn ein Auto des Konvois sich seinem Ziel nähert, kann es aus der Reihe ausbrechen und die nachfolgenden Autos schließen automatisch die entstandene Lücke. Den Fahrern der nachfolgenden Autos steht also mehr Zeit für sinnvollere Aktivitäten wie essen, lesen, arbeiten oder telefonieren zur Verfügung.

Im ersten Jahr der Entwicklung von SARTRE wurde das System entworfen und die meisten Bugs ausgemerzt. In den kommenden zwei Jahren soll das System getestet werden. Noch diesen Monat wird das System an zwei Autos getstet. Wenn alles gut geht, werden die Tests im kommenden Jahr auf fünf Autos ausgedehnt. Die Experimente sollen bis 2012 fortgeführt werden. Wann das System die Marktreife erreicht, steht noch nicht fest. In wieweit ein sich selbst steuerndes Auto rechtlich vertretbar ist, muss vermutlich auch erst noch geprüft werden.

Wenn man recht darüber nachdenkt, ist dies nur der nächste logische Schritt nach dem Tempomat under der Einparkhilfe. [Klaus Deja / Adrian Covert]

[via SARTREPhysOrgFast Company]

Tags :
  1. Ich denke, dass insbesondere hier in Deutschland die rechtliche Lage „interessant“ sein dürfte.
    Wahrscheinlich nichts aus dem „während der Fahrt essen“, weil es nötig sein wird, dass wir trotz SARTRE immerzu reagieren können müssen.

  2. Das wäre jetzt auch meine erste Frage gewesen – was passiert denn, wenn der erste/einzige Fahrer Mist baut, während alle im Konvoi hinter ihm gerade essen, lesen, arbeiten oder telefonieren?

  3. @Skydiver: Wahrscheinlich dürfen nur speziell ausgebildete Berufsfahrer einen Konvoi anführen.

    @Skeps: Ich gehe mal stark davon aus, dass der Konvoi bei jeder Art von Unfall bzw. Unregelmäßigkeit automatisch stoppt.

  4. @Christian: auf der Autobahn anhalten ist nicht so eine gute Idee.

    Das System macht eigentlich nur Sinn, wenn mit einer recht konstanten Geschwindigkeit gefahren wird und es (fast) keine Überholmanöver gibt.
    Theoretisch fände ich es eine gute Idee eine eigene Fahrspur für automatische Fahrzeuge einzuführen, auf der mit einer vom System vorgegebenen Geschwindigkeit gefahren wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising