Facebook kann so schön sein

facebook-friendship-map

Ein Facebook-Praktikant namens Paul hat sich neulich die Mühe gemacht und 10 Millionen Facebook-Freundschaften zweidimensional projiziert. Das Ergebnis ist eine Weltkarte, die sich wirklich sehen lassen kann und paar interessante Details zeigt.

Pauls Weltkarte ist etwas anders, als man es von einer gewöhnlichen erwarten würde. Schließlich war sie zunächst nur nichts als schwarze Farbe. Ein Algorithmus hat den geografischen Ort der Facebook-Kontakte entsprechend in den 2D-Raum übertragen. Das Ergebnis ist, wie man sieht, eine Weltkarte auf der erstaunlicherweise nicht nur Kontinente zu erkennen sind, sondern sogar Grenzen.

Viel interessanter als diese Karte finde ich die Tatsache, dass manche Länder einfach nur schwarze Flecken bleiben. Ein großer Teil von Asien zum Beispiel. [Maxim Roubintchik]

[via Facebook]

Klickt auf das Bild, um es zu vergrößern!

Tags :
  1. Solche Experimente zeigen immer sehr interessante Effekte. Schaut euch z.B. mal das Video auf Youtube an: http://youtu.be/LmbHcbF2XcU

    Am Anfang ist das Bild schwarz. Was dann passiert ist, dass im Zeitraffer von Beginn des Hobbys Geocaching an das Entstehen von Geocaches in ganz Deutschland gezeigt wird. Zum Schluss steigt die Anzahl nahezu exponentiell… dabei werden ebenfalls die Ländergrenzen offenbart und auch die Metropolen Deutschlands.

    Spannend!

    1. verdammt!
      Genau das wollte ich gerade schreiben,
      wirklich.

      Naja wird wohl daran liegen, dass viele junge leute immer noch wegziehen .
      Wenn man weiß, wo die großen unis in den neuen Bundesländern liegen, bildet man sich ein diese Städe/Regionen auf der Karte ausmachen zu können.

      Sehr cooles Bild.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising