100 Facebook-Typen, die ich hasse

Freunde werden? Mögen? Status-Updates? Wir werden es alle hassen. Die Rede ist von Facebook-Eigenheiten. Aber wir werden es trotzdem weiter machen. Facebook ist wie eine Sucht.

Facebook ist von den Typen bevölkert, die man auch auf Partys trifft. Die gehen einfach nicht, obwohl die Party offiziell vorbei ist. Und die meisten Leute schon vor zwei Stunden aus dem Haus sind. Nach einiger Zeit sind uns „einige“ Stereotypen aufgefallen. Und hier kommt die Liste (schon gekürzt von ursprünglich 500 Einträgen).

Wir hassen:

Leute, die das neue Profil haben
Leute, die das alte Profil immer noch nutzen
Leute, die immer auf Facebook sind
Leute, die einmal im Monat auftauchen
Leute, die sich einloggen
Leute, die heute Geburtstag haben
Leute, die jeden zum Freund erklären wollen
Leute, die nur zum Freund nehmen, den sie wirklich gut kennen
Leute, die mich zum Freund nehmen wollen
Leute, die ihre Reisepläne über die Airport-Codes mitteilen (goto->hell)
Leute, denen es um die Reise und nicht das Ziel geht
Leute, die denken ein LOL ist eine qualifizierte Antwort
Leute, die denken das Auseinandernehmen eines Witzes ist das gleiche wie Witze machen
Leute, die sich über ihre Beziehung beschweren
Leute, die uns von ihrer tollen Beziehung überzeugen wollen
Leute, die ihren Beziehungsstatus mir gegenüber ändern ohne mir den vorher offline mitzuteilen
Leute, die meine Frau „mögen“ (Finger weg!)
Leute, die mitteilen, jetzt eine Zeitlang offline zu sein
Leute, die Farmville spielen
Leute, die sich über Leute beschweren, die Farmville spielen, ohne das Spiel zu kennen
Leute, die mich regelmäßig auf Fotos markieren, bei denen ich schlecht abgebildet bin und sie gut
Leute, die Partyfotos verteilen, auf denen sie nicht eingeladen waren
Leute, die private Nachrichten öffentlich verteilen
attraktive Leute, die ihre Bilder aggressiv verteilen
Leute, die morgens fröhliche Nachrichten herausposaunen
Leute, die etwas verkaufen wollen
Leute, die Facebook als Werbeplattform für ihr Unternehmen missbrauchen
Leute, die Facebook aus persönlichen Gründen benutzen
Leute, die Facebook aus politischen Gründen benutzen
Leute, die übermäßig enthusiastisch auf meine Updates reagieren
Leute, die meine Updates ignorieren
Leute, die mir Artikel empfehlen, die ich schon las
Leute, die mir Artikel empfehlen, die ich noch nicht las
Leute, die über Artikel schreiben, die sie nie gelesen haben
Leute, die nie etwas kommentieren
Leute, die ihre Tweets auf Facebook veröffentlichen
Leute, die auf unwichtige Dinge abfahren
Leute, die auf Facebook wirklich wichtige Dinge diskutieren
Leute, die misteriöse Statusupdates veröffentlichen
Leute, die mit „Oh mein Gott“ kommentieren
Leute, die auf rethorische Fragen eingehen
Leute, die ihre Profilbilder wechseln
Leute, die total heiß aussehen, aber nie ihre Bilder veröffentlichen
Leute, die total hässlich aussehen, aber ständig ihre Bilder veröffentlichen
Leute, die als Mittel gegen Kindesmißbrauch einen Comic-Avatar vorschlagen
Leute, die zwar geistig und moralisch unter mir stehen, aber von mir erwarten, dass ich den ersten Schritt mache
Leute, die total unter mir stehen aber einen Freunde-Aufruf starten
Leute, die 2007 Facebook als Trend sahen, aber fragten, was danach komme
Leute, die zu alt für Facebook sind
Leute, die zu jung für Facebook sind
Leute, die bei Facebook einen „Hass“-Button wollen
Leute, die überaus freundlich sind
Leute, die Freude teilen wollen
Leute, die ich seit meiner Kindheit kenne
Leute, die ich gerade erst kennenlernte
Leute, die sich nur beschweren
Leute, mit hässlichen Kinderfotos
Leute, deren Kinder hübscher sind ich auf meinen Kinderfotos
Leute, die chatten wollen, obwohl wir uns seit Jahren nicht mehr sahen
Leute, die chatten wollen, obwohl wir uns jeden Tag sehen
Leute, die versuchen zu chatten
Leute, die mitten im Chat offline gehen
Leute, die mich anpieksen
Leute, die mir auf Facebook zum Geburtstag gratulieren
Leute, die mir nicht auf Facebook zum Geburtstag gratulieren
Leute, die mir ihre Geschichten noch einmal auf Facebook erzählen, obwohl das schon offline passierte
Leute, die posten, was sie aßen
Leute, die ihren Fittnessplan veröffentlichen
Leute, die ihren Terminplan veröffentlichen
Leute, die versuchen, irgendwas zu veröffentlichen
Leute, die versuchen, schlau zu sein
Leute, die versuchen, witzig zu sein
Leute, die die besten Intentionen haben
Leute, die glauben, tiefgründig zu sein
Leute, die vor dem Denken tippen
Leute, die sich über Änderungen bei Facebook aufregen
Leute, die sich über Änderungen bei Facebook freuen
Leute, die Facebook nicht verwenden, weil das jeder tut
Leute, die das @-Zeichen im Chat verwenden
Leute, deren Lebenszweck es ist, auf ihrer Profilseite etwas zu verändern
Leute, die nicht wissen, wie man Familienfotos kommentiert
Leute, die um Gefallen bitten
Leute, die ihren Gemütszustand veröffentlichen
Leute, die den Wetterbericht posten
Leute, die irgendwas zum Burning-Man-Festival veröffentlichen
Leute, die mangels Feedback die gleichen Sachen nochmal posten
Leute, die ihre Postings mit „habe ich gehört“ abschließen
Leute, die ihre „Notizen an sich“ öffentlich posten
Leute, die über ihren absolut gräßlichen Freund tolle Dinge posten
Leute, die etwas über Dafur veröffenlichen, weil sie glauben, das das schon hilft
Leute, die nicht akzeptieren, dass ihre Katze nicht niedlich ist
Leite, die von ihrem Glück erzählen
Leute, die mehr Freunde bei Facebook haben als ich
Leute, deren Konversation mit „hmmm, ok“ gespickt ist
Leute, die Liedtexte veröffenlichen
Leute, die auf Youtube-Videos mit 400 Millionen Zugriffen hinweisen
Leute, die unsachliche Kommentare über Sarah Palin veröffenlichen
Leute, die Sarah Palin sind
Leute, die bei Facebook bleiben, obwohl sie es hassen
Leute, die Friendster benutzen.

[Dave Pell / Andreas Donath]

Tags :
  1. Blogs die wir hassen:

    – Blogs, wo ca. 95% von Appleprodukuten Berichtet wird.
    – Blogs, wo es heißt „DIGITAL LIFESTYLE TODAY AND TOMORROW“, aber wo nur alle 1-2 Wochen ein Gadget vorgestellt wird.

    Also, wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen @Redaktion.

  2. Der totale Schwachsinn. Weder lustig noch sinnvoll – bei ganz vielen „Typen“ kann ich nichtmals ansatzweise sagen, dass ich sie „verabscheue“? Jemand, der ein neues Facebookprofil hat, wird verabscheut? Ähm… jeder, der sich NEU anmeldet hat ein neues Profil – soll er mit einem Fingerschnipps bereits „Lange mit dabei sein“?… aber moment, der, welcher „lange schon dabei ist“, wird sicher auch verabscheut… Leute, die online kommen werden verabscheut? Sollen sie offline bleiben? Ach nee, jemand, der gar nicht in FB auftaucht, wird ja auch verabscheut?

    Sorry, mir kommt es eher so vor, als sei dieser Beitrag nichts anderes als ein Sammelsurium an Schlagwörtern, um bei Google vielleicht zum Thema Facebook besser gelistet zu werden!

    Der seit langem sinnloseste und schwachsinnigste Artikel bei GIZMODO.

  3. Gut so, Marco!!!! ;-) Besser hätte ich es auch nicht schreiben können! Der Beitrag ist echt das allerletzte, sowas online zu stellen, so einen hirnlosen, absurden Müll.. Schade, dass Gizmodo immer, durch solche Themen zum Beispiel, immer schlechter wird.. Dummer Blog manchmal ey..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising