Das ist bald unser einziges Raumschiff

500x_soyuz_tma-6_spacecraft

Wenn die NASA 2011 das Discovery-Programm einstellt, wird das russische Raumschiff Sojus das einzige sein, mit dem Menschen zwischen der Erde und der Internationalen Raumstation ISS pendeln können. Deshalb haben wir es uns einmal näher angesehen.

Die erste bemannte Sojus-Mussion startete 1967. Alles lief gut, bis es auf den Weg nach Hause ging. Bei der Landung gab es einen Crash, der Kosmonaut Wladimir Komarov starb.

Es gab in den mehr als 4 Jahrzehnten insgesamt nur zwei tödliche Unfälle mit dem Raumschiff. Deshalb gilt es heute als sicherstes Modell, das jemals gebaut wurde.

In die Kapsel passen nur 3 Leute, was gemessen am Space-Shuttle sehr wenig ist. Im Discovery-Shuttle sind schon bis zu 8 Leute mitgeflogen. Nach Angaben unseres Gastbloggers und NASA-Astronauts Leroy Chiao sind die Antriebsraketen so fein justierbar, dass man kaum merkt, wenn sie starten.

Obwohl die Sojus-Kapseln nicht wiederverwendet werden können, gelten sie als extrem günstig. Sind sie einmal im Orbit, dauert es ganze zwei Tage, bis sie an die ISS andocken können. Die Rückkehr zur Erde dauert hingegen nur 3,5 Stunden. Seit 2003 ist die Sojus-Kapsel übrigens das offizielle Rettungsmittel der ISS. Ein Exemplar hängt ständig an der Raumstation, um im Notfall zumindest für 3 Astronauten/Kosmonaten eine sichere Rückkehr zur Erde zu ermöglichen. Ich will ja nicht gerne der 4. Astronaut an Bord der ISS sein, wenn ein Notfall eintritt. Werden dann Hölzchen gezogen?

Im angedockten Zustand kann die Kapsel bis zu 200 Tage im All bleiben. Auf sich alleine gestellt, bleibt sie bis zu 4 Tage mit ihrer Besatzung in einem Orbit. Danach muss sie zwingend landen. [Adrian Covert / Andreas Donath]

[Via AP, MSNBC, NASA, Russian Space Web]

Foto: Wikimedia

Tags :
  1. notfall heist nicht immer das was mit der hardware nicht ok ist. kann auch sein das ein Besatzungsmitglied so schnell wie möglich in die Heimat zu bringen, wegen Krankheit Unfall etc.
    als nicht immer unbedingt Hölzchen ziehen.

  2. Mindestens eine Sojus bedeutet lediglich dass sich eine Besatzung von mindestens 1-3 Frauen/Männern an Board der ISS befindet. Es bedeutet NICHT, dass dort jemand zurückgelassen wird. Wenn sich, wie derzeit die Regel 6 Personen an Board befinden, sind dort natürlich auch 2 Sojus angekoppelt. Das geht auch gar nicht anders, da die ja irgendwie dorthin gelangt sein müssen. Zumal die Sojus nicht allein wieder zurückfliegt, wie die Progress. Außerdem wäre es Verschwendung, denn auch die Personen die oben sind wollen irgendwann wieder zurück. Warum dann nicht die Sojus nutzen mit der sie dort hin gelangt sind?

      1. man kann die Sitzte uebrigens ausbauen (weil sie an die Groesse des Astronauten/Raumanzugs angepasst sind) und von einer Sojus in eine andere einbauen. d.h. wenn ein Sojus Mitglied nur ne Woche oder so bleibt kann er mit der alten Stammbesatzung in einer anderen Sojus mit zurueckfliegen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising