HIV-Infizierter offiziell geheilt

500x_cured

Das erste Mal überhaupt wurde ein Mensch offiziell von HIV geheilt. Die Medizin hat ihn fast umgebracht, aber die Forschung hat damit eine Tür einen kleinen Spalt weit zur Bekämpfung dieser schrecklichen Krankheit geöffnet.

Seltsamerweise beschäftigte die Diagnose myeloische Leukämie Timothy Ray Brown 2007 am meisten. HIV ist mittlerweile zwar eine kontrollierbare Erkrankung, aber eine sehr belastende. Die akute Krebserkrankung des 42jährigen Brown stand für die Ärzte der Charité Universitätsmedizin Berlin aber erstmal im Vordergrund.

Die Behandlung, der sich Brown unterziehen musste, kann man durchaus als aggressiv bezeichnen: Chemotherapie, Bestrahlung und eine riskante Stammzellentherapie, die fast ein Drittel der Patienten nicht überlebt. Aber am Ende scheint Brown nun tatsächlich HIV-frei zu sein.

Die Ärzte wählten den Stammzellenspender bewusst aus – der Mann, dessen Knochenmark verwendet wurde hat eine sehr seltene genetische Disposition, die ihn fast immun gegen eine HIV-Infektion macht. Browns Immunsystem lag am Boden, aber die HIV-resistenten Zellen des Spenders sorgten dafür, dass es sich wieder aufrappelte.

Eine Abschwächung der HIV-Virusinfektion war schon bald erkennbar. Nachdem seit der Transplantation keine antiretroviralen Mittel mehr verabreicht wurden, konnte man nach zahlreichen Tests offiziell feststellen, das Brown HIV-frei ist. Er ist geheilt.

Für die Zukunft heißt das allerdings nicht, das nun jeder HIV- oder gar AIDS-Kranke geheilt werden kann. Aber wir wissen nun, das es spezielle Konstellationen gibt, unter denen HIV geheilt und nicht nur kontrolliert werden kann. [Brian Barrett / Andreas Donath / mr]

[Via AIDS Map]

Tags :
    1. Ich glaub kaum das HIV der Grund dafür ist das wir KEINE Übervölkerung haben. Egal ob mit HIV oder ohne. Die Übervölkerung kommt.

      Ach ja, „… Abschwächung der HIV-Virusinfektion war schon …“ Wenn dann HI-Virusinfektion oder einfach nur HIV Infektion, denn das V steht schon für Virus.

      Wollte auch mal ein Fehler ausbessern ^^ :P

    2. keine sorge. medikamente gegen krankheiten in armen laendern werden sowieso nicht extra produziert, da die leute dort es sich nicht leisten koennten, egal wie billig es fuer uns ist…

      … zum kotzen das ganze.

    3. So eine dumme Aussage, wie Deine, habe ich schon lange nicht mehr gelesen! Weltweit sind NUR 40 Millionen Menschen mit HIV infiziert. Das ist eigentlich nix im Gegensatz zur Weltbevölkerung. Bei Dir klingt das eher so, als ob Du lieber die Menschen sterben lassen würdest, damit Du mehr Platz hast. Sehr egoistisch und vor allem dumm.

    4. Wenn HIV größenordnungstechnisch ein Faktor gegen Übervölkerung wäre – dann hätte uns jede Grippe bereits ausgerottet.

    5. blödsinn. überbevölkerung wird zwar ein problem sein (ist es defacto auch heute schon) aber wie die anderen schon sagten, „hilft“ HIV nicht dabei, wenn man hier perfider weise von helfen sprechen kann.

      sehr interessant finde ich allerdings wie empört hier einige reagieren wenn jemand das problem der überbevölkerung anspricht und krankheiten als „helfer“ darstellt.
      klar mag das ein bisschen pervers sein, das kommt einem aber nur so vor weil man an einem gut gedeckten tisch sitzt und sich eine moral leisten kann. ich wette in regionen dieser erde in denen wasser und nahrung knapp ist denkt man etwas anders über das ganze.

      überbevölkerung wird das hauptproblem nr 1 sein und ich bin mir sicher wir werden es alle noch erleben, jetzt vllt ja sogar noch einige hiv erkrannte.
      und dann bin ich mal gespannt wie hoch die moral bei den meisten hier noch angesetzt ist wenn ihre eigenen kinder verhungern. ruck zuck wird da nach krieg gerufen.

      naja, der ewige kreis des lebens eben, den einige aus der momentanen persönlichen lebenssituation heraus, so gerne ignorieren.

      allerdings glaube ich dass mutter natur schon genug neue krankheiten für uns in petto hat, schließlich war es doch schon immer so dass sich die natur die waage hält. der energieerhaltungssatz zeigt es.
      für jeden hiv-geretteten wird ein anderer an einer anderen krankheit sterben. wir können den wohl die konditionen für eine gewisse zeit verbessern, also das verhältnis leben/tod temporär in gewissen maß beeinflussen (vergleich durchschnittliche lebenserwartung 1850 und heute) aber eines tages gibt es ein einziges virus dass 99% der weltbevölkerung dahinrafft und es gibt absolut nichts was wir dagegen tun könnten. that’s life. seht den tatsachen ins auge.

      das einzige was man machen kann: lebe jeden tag, als wenn es dein letzer wäre.

      also, was sagt uns dieser bericht: schön für alle hiv infizierten und die die es noch werden sollen, allerdings ändert es nichts an der allgemeinsituation, die ist ausgesprochen neutral, wie immer.

      danke für die aufmerksamkeit.

  1. Auch mit modernen antiviralen Wirkstoffen kann die Virenlast unter die Nachweisgrenze fallen. Deshalb sind sie dennoch nicht geheilt. Auch in diesem speziellen Fall würde ich eine Langzeitbeobachtung für sinnvoll halten, anstatt eine Nichtnachweisbarkeit als Heilung zu bezeichnen. Natürlich wäre ein Durchbruch in der HIV-Forschung begrüßen, aber eine echte Therapie nach diesem Vorbild wird noch auf sich warten lassen müssen.

  2. Schade,
    Ich hab AIDS immer als eine Strafe für Homosexuelle und für das Rumgehure in den 60ern/70ern gesehen.

    Aber so kann wenigstens den armen Afrikanern und Unschuldigen geholfen werden.

    1. Unglaublich, hast Du „Schade“ gesagt?

      Wenn man hier überhaupt von Strafe sprechen kann, dann gehören die Menschen gestraft, die Dich auf die Welt gesetzt haben. Nur Gehirnkranke unterwegs, schlimm…

      1. Homosexualität ist schlicht und ergreifend unnatürlich und biologisch gesehen nicht nachhaltig (wer sich nicht fortpflanzt stirbt aus), damit dies schneller geschieht kam anscheinend von der Natur/Evolution/Gott (kann sich jeder aussuchen) AIDS hinzu, möglicherweise als biologische Konsequenz, von Gott oder vielleicht sogar zufällig, wer weiß. Auf jedenfall ist AIDS erst ein Thema, seit es zu der flächendeckenden Entkriminalisierung von Homosexualität kam (in Deutschland 1969). Folglich liegt es Nahe, dass dort ein Zusammenhang besteht, oder nicht?

        Außerdem, Wenn Homosexualität legal ist, warum ist dann nicht auch Pädophilie legal? Ist doch Geschmackssache, jeder sollte seinen eigenen sexuellen Interessen haben, wenn beide (Kind und Erwachsener) damit einverstanden sind und es keine sexuelle Gewalt ist. Ihr merkt, das wäre für unser heutiges Werteverständnis völlig indiskutabel, genauso war es bis zur „sexuellen Revolution“ auch mit der Homosexualität, nur ist es für die meisten von euch – also ich gehe bei dieser Seite mal von einer Zielgruppe im Alter von 15-30 Jahren aus – völlig akzeptiert homosexuell zu sein, da ihr es nicht anders kennt und es euch so eingetrichtert wurde, Homosexualität zu tolerieren.

        Interessant finde ich die These einiger Erzkonservativer, Homosexualität sei eine Krankheit. Ich finde sie ganz plausibel, ich kann mir gut vorstellen, dass bei solchen Menschen irgendwas mit den Hormonen oder so falsch läuft, ich bin aber kein Biologe und weiß aber nichts Näheres dazu und enthalte mich da, bevor ich Schwachsinn verzapfe.
        Ach und um nochmal zurück auf die Kriminalisierung von Homosexualität zurückzukommen: Es ist schon richtig, dass Homosexualität nicht mehr strafbar ist, denn die Betroffenen können schließlich nichts dafür. Dennoch sollte man das Problem nicht „unter den Teppich kehren“ sondern beheben, das sollte mit den heutigen Mitteln doch möglich sein, oder nicht?

        1. was ist dass denn bitte für eine billige argumentation?
          Du sagst:
          „Homosexualität ist schlicht und ergreifend unnatürlich und biologisch gesehen nicht nachhaltig (wer sich nicht fortpflanzt stirbt aus), damit dies schneller geschieht kam anscheinend von der Natur/Evolution/Gott (kann sich jeder aussuchen) AIDS hinzu, möglicherweise als biologische Konsequenz, von Gott oder vielleicht sogar zufällig, wer weiß.“

          wo nimmst du diese erkenntnis denn her? bildzeitung? zu deiner information: homosexualität kommt ÜBERALL in der natur vor (bei so ziemlich allen tieren im tierreich) und war übrigens in der antike auch stark verbreitet (stichwort knabenliebe im antiken griechenland) und etwas völlig normales.

          du sagst WIR (15-30 jährige laut dir) wären durch unser umfeld geprägt in dem wir aufgewachsen sind, deswegen sehen wir homosexualität als normal an. OK – das ist nicht falsch.
          ABER DU bist ebenfalls durch dein umfeld geprägt in dem du aufgewachsen bist – in der antike wär’s für dich auch was völlig normales gewesen.
          also zeig nicht mit dem finger auf andere. jeder soll das machen was er will, solange er keinen anderen damit in seiner freiheit eingrenzt. womit wir auch bei der freiheit der sexualität wären.

          und da gebe ich dir völlig recht, unter diesem aspekt wäre kinderliebe – im einverständnis beider – ebenfalls akzeptabel. DAS PROBLEM (und der grund weshalb es eben NICHT akzeptabel ist) ist allerdings das kinder eben oft garnicht selbst enscheiden können was sie wollen. für nen lolli würde ne 8 jährige dann wahrscheinlich den opi auch mal streicheln lassen, was sie mit 20 dann vllt bereuen würde. genau deshalb sind kinder besonders schutzwürdig, weil sie NICHT fähig sind komplexe und weitreichende entscheidungen zu treffen, weil ihnen einfach von der psychischen entwicklung her noch entscheidende schritte (vlg. s. freud und psychische entwicklung) sowie eine gewisse grund-lebens-erfahrung fehlen.
          Aber wenn man nur 2 dimensional denken kann wie du gibt es natürlich nur „alles darf gefi**t“ werden oder „nichts darf gefi**t werden“. so einfach ist die echte welt halt einfach nicht!

          achja, und zu behaupten gott / natur / irgendwas hätte aids geschickt um homosexuelle zu strafen sollte folgendes erwähnt werden:
          aids gibt es genauso bei frauen, der grund weshalb es bei männern teilweise (im einstelligen prozentbereich) stärker verbreitet ist liegt einfach daran dass in der homo szene oft keine kondome benutzt werden. das liegt einfach daran dass zwei männer am akt beteiligt sind, und wir alle wissen wer beim akt meistens auf das kondom besteht: die frau. warum das so ist ist hier ja irrelevenat, hat jedenfalls auch hauptsächlich mit erziehung und empfängnisverhütung zu tun, da gibts auch studien dazu. aber OK du verbindest aids mit homosexualität, eben wegen diesen einigen prozent mehr in der betroffenenquote. allerdings, mein lieber, was ist dann bitte syphillis und andere geschlechtskrankheiten? sind die geschickt worden um hetrosexuelle zu strafen?
          du merkst, deine argumentation ist in sich nicht schlüssig und sehr sehr dünn.

          weiter sagst du:
          „interessant finde ich die These einiger Erzkonservativer, Homosexualität sei eine Krankheit. Ich finde sie ganz plausibel, ich kann mir gut vorstellen, dass bei solchen Menschen irgendwas mit den Hormonen oder so falsch läuft, ich bin aber kein Biologe und weiß aber nichts Näheres dazu und enthalte mich da, bevor ich Schwachsinn verzapfe.“
          diese these gilt unter biologen als allgemein widerlegt (habe mich diesbezüglich vor einigen monaten mit eine freund der biologie studiert unterhalten).
          im übrigen solltest du dich vllt einmal schlau machen wie gene funktionieren. es gibt so etwas wie ein „homo“ gen nicht. auch gibt es kein „krebs“ gen oder sonstige „hier beliebiges einfügen“ gen.
          gene können bestenfalls tendenzen beschreiben. das heißt wenn ich gen X habe dann kann das zu einem höhren krebsrisiko führen. habe ich allerdings noch zusätzlich gen Y führt das dazu das gen X nicht mehr das krebsrisiko hebt sondern vllt sogar mindert. du siehst: es kommt auf die kombinationen der gene an. jetzt kannst du mal das kartesische produkt aller menschlichen gene mit sich selbst bilden und du hast die anzahl der möglichen kombinationen. heißer tip: es sind verdammt viele kombinationen. was wiederum heißt es gibt nicht DAS gen das irgendwas bewirkt, ero ist diese these kompletter blödsinn.

      1. Hm, ich hatte eigentlich erwartet, dass man hier sachlich und vor allem ohne Beleidigungen diskutieren könnte. Anscheinend sind manche Leute zu beschränkt dafür. Und sozial wäre es die Homosexuellen zu heilen.

  3. OMG!…das ist das schrecklichste und dümmste was ich je gehört habe…AIDS/HIV als Strafe für Homosexualität?
    Das kann man ja ruhig sagen, wenn man dabei anonym bleibt…das war dumm und völlig unüberlegt!!!
    Wie kann man eine Krankheit, egal welche, als gerechte Strafe ansehen?

  4. Ich hoffe dass dir deineMmama den ganzen Tag deinen Arsch versohlt, deinen Hass auf bestimmte Menschen interessiert nicht mal im Internet einen. Ich würde sogar so weit gehn und behaupten der durchschnittliche Intelligenzqotient einer Schnecke ist größer als der deine. Also bitte geh wieder in deine Grube zurück und komm nie wieder raus.

    1. Naja wenigstens hat bubkar Argumente geliefert, über dessen Stichhaltigkeit man zwar streiten kann, aber dein post enthält nur Beleidigungen was dich schonmal komplett disqualifiziert, denn anscheinend bist du nicht fähig vernünftig dagegen zu Argumentieren, also wird er wohl recht haben…

  5. Man sollte dazu sagen, dass die Ärzte unter anderem auch am Hirn rumschnippeln mussten und ihn zwischenzeitlich sogar schon zum sterben nach hause geschickt hatten – so scheiße ging es ihm. Auch heute ist er nicht in der Lage ein selbstständiges Leben zu führen und wird es wohl auch nie wieder werden. Es ist ein Einzelfall – kaum ein Fortschritt zu einer generellen Lösung.

  6. was bist du eigentlich für ein Vollhonk.
    Wie kann man Mensche, die man nicht kennt und von denen man nichts weiß, so sehr hassen.
    dein papi hat dich als kleines kind wohl zu oft geschlagen.

        1. genau, Rechtschreibung is hier das entscheidende Argument – wenn dir nichts bessres einfällt rofl :D

        2. Weißt Du, uns ist klar, dass hinter beiden Namen (enis und bubkar) die gleiche Person dahintersteckt. Du brauchst uns also keine „Verteidigung“ vorzumachen. Und wenn ich mir so den Schreibstil angucke, kann wirklich nicht auf viel Intelligenz geschlossen werden. Von welchen Argumenten sprichst Du überhaupt? Das sind nur dumme, diskriminierende Behauptungen – aber sicherlich keine Argumente. Aber das ist wohl eine Nummer zu hoch für Dich/Euch.

  7. Schade, dass hier eine gute Nachricht präsentiert wird, egal ob alt oder neu, und Menschen, die meinen über Alles richten zu können hier Sachen von sich geben, bei der selbst der neutralste Mensch sich ärgert…!

    Ich frag mich wie Menschen so eine Einstellung entwickeln können und wie man im „21.Jahrhundert“ noch „Niger“ als selbstverständliches Wort nutzen kann!!!

  8. echt erbärmlich was du hier treibst lieber enis/bubkar/alex(2).
    ich hoffe du willst nur trollen und meinst das alles nicht ernst, denn dann würde ich dir empfehlen psychologische hilfe aufzusuchen.

    @GIZMODO: wann wird endlich eine Anmeldung nötig um zu Kommentieren, damit man solche Leute sofort bannen kann?

    1. Wenn ich das antworten will, dann tu ich das. Ich habe eine Meinung und die werde ich auch vertreten. Wenn du aber lieber gar nichts sagst, dann bitte mach es halt so wie du meinst.

  9. Die Meldung ist leider etwas verquer und kurz gehalten.

    Der entsprechende Patient ist tatsächlich von AIDS geheilt. Allerdings nur deshalb, weil die Leukämie mit einer Stammzellspende eines Menschen behandelt wurde, der auf natürliche Weise immun gegen HIV ist.

    Bei einer Stammzellspende (oder Stammzelltransplantation) wird vor der Implantation das komplette Immunsystem „plattgemacht“. Danach kommen die neuen Stammzellen und bauen das neue Immunsystem auf. Da das neue Immunsystem von Zellen aufgebaut wird, die bereits gegen HIV immun sind, konnte das neue Immunsystem des Patienten auch die HI-Viren bekämpfen.
    Eine Stammzelltransplantation ist allerdings nicht von jedem Spender zu jedem Empfänger möglich. Es werden diverse Übereinstimmungen in sogenannten Markern benötigt. Und die sind gar nicht so häufig. Eine Therapie lässt sich damit also noch nicht ableiten.

    So, das war eine sehr kurze Darstellung…

  10. ich darf hier mal wieder ein großes lob an unsere gizmo trolle aussprechen, hier sind mal wieder einige fische an die angel gegangen.

    inzwischen les und post ich hier eh nur der comments wegen, irgendein ungebildeter versucht immer seine gesellschaftlich geprägte meinung zu verteidigen. was immer für ein wenig lulz gut ist.

    und wie jeder halbwegs gebildete christ weiß, ist aids gottes strafe für homosexuelle und freizügige.

  11. ich finde die artikel von gizmodo echt interessant, muss allerdings sagen dass die kommentare dadrunter mir irgendwie die lust auf diesen blog vermiesen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising