Feuert Apple Mitarbeiter, wenn sie einen Codenamen verraten?

500x_apple-gestapo

Das Wall Street Journal berichtet über den Mitarbeiter eines Apple-Zulieferers, den man beschuldigt, Geheimnisse über künftige Apple-Produkte verraten zu haben. Das Forbes Magazine ging der Sache nach und grub dabei noch etwas ganz anderes aus: Offensichtlich kann schon der Verrat eines Produkt-Codenamens die Entlassung nach sich ziehen.

Der beschuldigte Entwicklungsleiter bei Flextronics heißt Walter Shimoon. Ihm zufolge reichte es, den Codenamen „K48“ zu verbreiten, um rausgeworfen zu werden. K48 war der Codename des seinerzeit streng gehüteten Geheimnisses, das wir heute als die erste Generation des iPads kennen. Paranoia buchstabieren wir spätestens jetzt „A-P-P-L-E“. [Adrian Covert / Tim Kaufmann]

[Via WSJ, Forbes]

Tags :
  1. Wie lächerlich ist das denn bitte Gizmodo ?
    Es ist vollkommen normal das man entlassen wird wenn man Betriebsgeheimnisse verrät und unter ein solches Geheimnis fällt nun mal auch ein Codename. Nur weil es sich dabei jetzt um (Ex) Apple Mitarbeiter oder irgendwas anderes was mit Apple zu tun hat wird da gleich ein Riesen Drama draus gemacht oh man echt arm. Aber hauptsache Apple oder wie ?

  2. Also bitte.
    In so ziemlich jedem Unternehmen wird man MINDESTENS abgemahnt wenn man Internas verbreitet und ganz besonders alles was mit neuen Produkten zu tun hat. Die Amis sind da sehr viel weniger zimperlich und da wird man halt schon mal gefeuert. und ganz ehrlich…..Wenn meine Mitarbeiter die Klappe nicht halten können, dann würde ich die auch vor die Tür setzen.

  3. mal ganz im ernst: dass die weitergabe von firmeninterna abmahnungen und evtl auch kündigungen mit sich ziehen kann ist glaube ich in jedem noch so kleinen betrieb so. selbst die bäckerfrau sollte die sozialversicherungsnummer ihrer kollegin für sich behalten um nur ein beispiel zu nennen… mitlerweile wird einfach jeder scheiß mit apple in verbindung gebracht und dann als sensation verwurstet

  4. gute sache. kann ich verstehen. wenn die leute nichmal sowas für sich behalten können werden die wohl auch andere sachen einfach rausplaudern.

  5. Ich kann Apple nicht ab, aber die Verschwiegenheitspflicht ist auch in Deutschland ganz normaler Teil des Arbeitsrechts. Wenn man das umgeht, zerrüttetes Vertrauensverhältnis etc.

    Also kaum ungewöhnlich.

  6. Gizmodo wird von Tag zu Tag lächerlicher… Noch vor einigen Jahren hab ich diesen Blog echt gerne gelesen, aber die Meldungen mittlerweile sind nurnoch der Witz…

    Apple entlässt Mitarbeitet die Betriebsgeheimnisse verraten? Wenn das so weiter geht werden bald auch noch Bankräuber verhaftet… Geht ja gar nicht, also wirklich…

  7. Vielleicht mal besser lesen vorher bevor ihr hier was falsches verbreitet. Die haben den nicht entlassen weil er einen Codenamen verraten hat sondern weil er Geheimnisse über das iPhone und iPad verkauft hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising