Harrier fliegen leicht gemacht

harrier_ii_manual_01_01

Eine wichtige Episode der Luftfahrtgeschichte geht langsam aber sicher zu Ende. Der Senkrechtstarter Harrier hat letzte Woche seinen letzten Flug für die British Royal Air Force absolviert. Die gab das bisher geheim gehaltene Flughandbuch nun für die Öffentlichkeit frei.

Das besondere am schon in den 1960er Jahren entwickelten Harrier waren seine Schwenkdüsen, dank denen er aus dem Stand heraus starten konnte. Seine ersten Kriegseinsätze erhielt der Harrier im 1982 im Falkland-Krieg zwischen Groß-Britannien und Argentinien. Zwar war der Harrier den französisch-israelischen Mirage III der argentinischen Luftwaffe in der Höchstgeschwindigkeit deutlich unterlegen. Dank der Wendigkeit des Harriers gelang es den Piloten der Air Force dennoch, beinahe ein Drittel der argentinischen Kampfflugzeuge ohne eigene Verluste zu vernichten. Weitere Einsätze erhielt der Harrier auf dem Balkan und am Golf.

Bereits vor einigen Jahren haben sich BAE und McDonnel Douglas zusammengetan, um den Nachfolger des Harriers zu entwickeln. Die britische Version trägt die Bezeichnung GR5/7/9, die US-amerikanische den Namen AV-8B. Während die Briten künftig auf die Dienste des Harriers verzichten, wird er Amerikanern und verschiedenen anderen Luftstreitkräften vorerst weiterhin dienen.

Bildergalerie

Aus dem rund 700 Seiten umfassenden Flughandbuch des Harriers präsentieren wir Euch hier einige der interessantesten Auszüge. [Matt Hardigree / Tim Kaufmann]

[Via Jalopnik]

Tags :
  1. Entweder ihr gebt die Informationen lesbar weiter oder lasst es besser. In der tollten Auflösung kann ich ohne Angst vor Datendieben das Geheimrezept von Cola weitergeben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising