NoseDial: iPhone mit der Nasenspitze steuern

NoseDial_2

Jeder iPhone-Besitzer kennt das Problem. Man möchte im Winter jemanden anrufen und trägt Handschuhe. Nun kann man mit Handschuhen bekanntlich nicht den iPhone-Touchscreen bedienen. Wer kein iPhone-Würstchen kaufen möchte, sollte daher mal lieber zu NoseDial greifen.

NoseDials Lösung für das Problem mit den kapazitiven Displays ist wirklich ungewöhnlich. In der übersichtlichen App könnt ihr zwischen euren Kontakten navigieren und diese per Nasen-Stupser anrufen. Das funktioniert sowohl auf dem Weihnachtsmarkt als auch der Piste und natürlich wenn man seinen Rausch von letzter Nacht ausschläft und sich nicht mehr rühren kann.

Die App kostet 79 Cent. Gut investiertes Geld wenn man mal bedenkt was die Alternativen kosten. Ah und außerdem könnt ihr das Design anpassen und zwischen Schlagen-Leder, Jeans und Co. wählen.

Warum ihr mit eurem iPhone Eskimoküsse austauscht, müsst ihr aber selbst erklären. [Maxim Roubintchik]

[via AppStore, NoseDial]

Tags :
  1. Also ich steuer schon seit ewiger Zeit mein Handy mit der Nase! :D Geht auch ohne App super! Man brauch nur ein bisschen Nasenspitzengefühl…

  2. tja, nich so kreativ wie ich. Ich habe es geschafft mit meinem Ding „hallo du banane“ zu schreiben, im Flugzeugklo als mir langweilig war^^

  3. aha.
    und die tastensperre macht man dann auch erstmal mit der nase raus oder wie?

    stell ich mir bei android zB sehr lustig vor, wenn man auf den 9 punkten das muster eingeben muss :D

  4. @aha: Starte einfach NoseDial, BEVOR du deine Handschuhe anziehst. NoseDial wechselt standardmäßig nicht in den Ruhezustand des iPhones sondern in den NoseDial „Ruhemodus“. Von dort kommst du in die App zurück, in dem du (mit der Nase) doppelt auf den Screen drückst. Der Slider ist damit kein Problem. Viel Spaß mit der App und schöne Weihnachtsfeiertage!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising