Die Regenbogenmaschine

Normalerweise entscheidet Mutter Natur, wann wir einen Regenbogen zu Gesicht bekommen. Der College Professor und Künster Michael Jones McKean ist ein eher ungeduldiger Zeitgenosse. Daher hat er eine Maschine entwickelt, die auf Knopfdruck haushohe Regenbögen erzeugt.

McKean experimentiert bereits seit dem Jahre 2002 mit Regenbögen. Die Früchte seiner Arbeit sind von Menschenhand erschaffene Regenbögen mit der Spannweite von ganzen Gebäuden. Nach 8 Jahren Regenbogenforschung hätte ich Regenbögen vom Mond zur Erde erwartet, aber anscheinend ist die Sache komplizierter, als ich dachte.

Seine Regenbogenmaschine besteht aus Wasserstrahlpumpen und speziell designten Düsen, die eine dichte Wand aus Wasser in den Himmel sprühen. Das ganze Prinzip ist mit sommerlichen Sprinkleranlagen zu vergleichen, an denen auch oft kleine Regenbögen zu bewundern sind.

McKeans Maschine ist ein Prototyp, den er auf dem dach des Zentrums für zeitgenössische Kunst in Omaha (Nebraska) diesen Sommer installiert. Sie wird zwei mal pro Tag für 15 Minuten einen Regenbogen in den Himmel schießen, der auch noch aus 300 Meter Entfernung sichtbar ist. Die Maschine bedient sich dabei an erneuerbaren Energien: Sie versprüht nur gesammeltes Regenwasser und wird ausschließlich durch Solarenergie betrieben. [Klaus Deja / Kyle VanHemert]

[via Michael Jones McKeanInhabitat]

Tags :
  1. Was soll an der Tatsache das man Wasser in der Luft zerstäubt und dadurch Regentropfen entstehen so komplex sein ? Komplex würde es für mich erst dann werden, wenn man den Regenbogen auch Nachts anzeigen könnte, wobei das wieder auch mit einem Wasserschlauch und einer Taschenlampe möglich ist. Es muss sich ja nur das Licht in den Wassertropfen brechen (und das tut das Licht von allein….)

  2. Gibt es Kinder, deren Vater das nicht schon mal im Garten mit Schlauch und Sprühkopf demonstriert hat? Dass das auch in größerem Maßstab funktioniert überrascht mich nicht wirklich – eher sogar gar nicht. ^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising