High-Speed-Schlitten für Wagemutige

500x_snowcycle

Dieser Winter ist die perfekte Möglichkeit, das Snow Cycle einmal auszuprobieren. Diese Kreuzung aus Schlitten und Fahrrad wurde in Österreich entworfen und hat schon für einen Eintrag im Guinness-Book gesorgt.

Mit dem Snow-Cycle hat es irgendjemand geschafft, innerhalb von 11 Stunden insgesamt 32.735 Höhenmeter zu bewältigen. Das Gefährt erreicht eine Topgeschwindigkeit von rund 106 Kilometern pro Stunde.

Neben den beiden Hauptkufen vorne und hinten schnallt sich der todesmutige Pilot auch noch zwei kleine Kufen unter die Füße. Sie dienen der Stabilisierung. Ein Lenker sorgt hoffentlich dafür, dass man nicht direkt auf einen Abgrund zufährt.

Der Sitz und die Lenkstange sind gefedert, um bei diesem Höllentempo einigermaßen komfortabel und sicher zu sitzen. Ein preiswertes Vergnügen ist das Snow-Cycle übrigens nicht: Es kostet rund 1.950 US-Dollar. [Sam Biddle / Andreas Donath]

[Via Hammacher Schlemmer, BeSportier]

Tags :
  1. Also mit Skiern bin ich da
    a) schneller
    b) flexibler (die sind weniger sperrig)
    und c) billiger dran.
    Spaß macht das sicherlich mit so einem Ding mal die Piste runterzufahren, aber wie bekommt man das Ding in den Lift?

  2. Neu ist dieses Sportgerät nicht, unter dem Namen „Skibob“ wird man es mit Sicherheit auch als Eintrag im verstaubten Lexikon im Bücherregal finden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising