China verbietet Skype und alle anderen nichtstaatlichen VoIP-Dienste

China hat fast alle VoIP-Dienste für illegal erklärt. Lediglich die VoIP-Angebote der staatlichen Unternehmen China Telecom und China Unicom sind noch erlaubt. Dies bedeutet das Aus für Skype und andere VoIP-Dienste in China.

Details zur neuen Bestimmung wurden noch nicht veröffentlicht. Die chinesische Zeitung People’s Daily berichtete, dass Chinas Ministerium für Industrie und Informationstechnologie die neue Regelung festgelegt hat. Momentan kann Skype noch über den chinesischen Partner Tom.com aufgerufen werden. Es dürfte allerdings nicht allzu lange dauern, bis der Zugang zu Tom.com in China gesperrt wird.

Im Jahre 2006 wurde Skype im Zuge der Vergabe von VoIP-Lizenzen bereits kurzzeitig in China gesperrt. 2008 war Skype wegen der Olympischen Spiele in Bejing ebenfalls nicht nutzbar. [Klaus Deja / Kyle VanHemert]

[via People’s DailyFast Company]

Tags :
  1. Die können da echt machen was sie wollen, vollständige Überwachung. Und die westliche Welt ist so abhängig, dass sie das ganze gerne ignorieren.

  2. Ja ja, die Chinesen… machen was sie wollen. Es fragt sich aber auch, ob man mit dem massiven Kauf in China hergestellter Technikgadgets genau dieses System nicht über die Maßen stützt.

    Also liebe Gadgetfreunde: vielleicht mal die Sache zu Ende denken, und ein guter Vorsatz fürs neue Jahr, nicht immer zu den early adoptern gehören zu müssen?

    Auch wenn’s ein kleiner Tropfen auf den sehr heissen Stein ist.

  3. Keine Sorge, wir kommen bestimmt auch noch dahin, betrachtet man die Überwachungswünsche unserer Politiker. UK, Canada und Frankreich leisten schon gute Vorarbeit, da dürfen wir uns noch auf einiges gefasst machen.

  4. Das ist einfach nur KRANK und totaler überwachungsfanatismus!!! Wie kann man Leuten verbieten mit anderen zu kommunizieren?! Da sieht man mal wieder wie weit China zurück geblieben ist 0.o

    1. Ich würde eher sagen, dass China uns in dem Belang weit vorraus ist.
      Wart mal ab, obs Skype in dieser Form in 10 Jahren in Deutschland noch gibt, oder ob es bis dahin dem allumfassenden Terrorwahn zum Opfer gefallen ist…

  5. Jetzt sind sie schon wieder den USA auf den Schlips getreten, irgendwann verpokern die sich endgültig. OK sie halten die Welt in Schach da sie der King der billigen Produktion sind – aber wie lange noch?

  6. Im anderen Beitrag wurde gesagt, dass Chinesisch bald die häufigste Sprache im Internet ist und man darum Mandarin lernen soll. Aber mal im Ernst, wer will unter solchen Bedingungen überhaupt noch mit den Chinesen zu tun haben? Seit non-ASCII in Domainnamen erlaubt ist (die Verantwortlichen sollte man erschiessen), bauen die ohnehin ihr eigenes Netz auf und dieser Artikel zeigt nur einen weiteren Schritt in Richtung chinesische Internet-Mauer. Eine derart kontrollierte Gesellschaft möchte ich lieber meiden – ich bleibe daher bei Englisch als Weltsprache.

    1. was kann die chinesische Bevölkerung für die entscheidungen der kommunistischen Regierungspartei? ist ja nicht so als hätte sie irgendwie wahlrecht ….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising