CES: Asus bringt vier Eee Pad Modelle mit Android und Windows 7

Hier ist für jeden was dabei! Mit gleich vier Tablets geht ASUS an den Start der diesjährigen CES. Das Unternehmen erweitert das Portfolio der Eee-Reihe um drei Android-Pads und ein Windows 7 Slate.

ASUS Eee Pad MeMo, Transformer und Slider heißen die drei Tablets mit Android 3.0 (Honeycomb) und Dual-Core CPUs. Das Pad MeMo wird angetrieben von einem 1,2 GHz schnellen Dual-Core Qualcomm 8260 Snapdragon Prozessor. Mit dem 7 Zoll großen, kapazitiven Bildschirm (die Auflösung beträgt 1024 x 600) ist es das kleinste Tablet von Asus. Eine 5 MP Kamera soll Aufnahmen in HD Qualität liefern. Auf der Vorderseite befindet sich neben einer 1,2 MP Kamera auch ein Stylus zum besseren Bedienen des Gerätes. Knapp 500 Euro wird das im Juni erscheinende Gerät wohl kosten.

Der Transformer unterscheidet sich vom MeMo nur geringfügig. So ist der IPS Bildschirm mit 10,1 Zoll deutlich größer, ebenso auch die Auflösung von 1280 x 800 Pixel, doch die Kamera auf der Rückseite und Vorderseite bleiben gleich. Unter der Haube steckt ein nVIDIA Tegra 2 Prozessor. Das Tablet soll ganze 16 Stunden durchhalten können, wohl nur im Standby, und lässt sich auf Wunsch per ansteckbarer Tastatur in ein mobiles Büro verwandeln. Der Preis wird zwischen 399 und 699 Euro liegen. Im August dürfen Interessenden das Tablet erwerben.

Noch weniger Unterschiede gibt es beim Slider. Prozessor, Auflösung und Bildschirmgröße bleiben denen des Transformers gleich. MicroHDMI und miniUSB (nicht microUSB) sowie eine eingebaute Tastatur, die sich seitlich ausschieben lässt, sind neu. Im Mai werden Käufer zwischen 499 und 799 Euro investieren dürfen.

Das erwachsene Tablet stellt das Slate EP121 dar. Mit einem 12,1 Zoll großen Bildschirm ist es der Gigant unter den Neuankömmlingen, bringt jedoch die gleiche Auflösung wie der Transformer und der Slider: 1280 x 800. Der i5-470M Prozessor sollte für die Arbeit mit dem Gerät mehr als ausreichend sein. 64 GB (SSD) Datenspeicher und 4 GB Arbeitsspeicher sind verbaut. Im Lieferumfang wird sich neben einem WaCom Digitizier Pen auch eine Bluetooth-Tastatur befinden. HDMI und eine 1,2 MP Kamera auf der Vorderseite decken die Multimedia-Funktionen ab. Ende diesen Monats soll das Gerät auf den Markt kommen – für 999 Euro. [Jakob Ginzburg]

[Via ces2011.asus.com]

Tags :
  1. Das EeeSlate hat nen Core i5-M? Heißt das Akkulaufzeit von 2 Stunden? oO (Mein Notebook hat nen Core i5-M und hält auch nur knappe 2-2.5 Stunden)

    1. @Gizmodo: Das ist übrigens ein Intel Core i5-470UM, kein „normaler“ 470M. Also doch ein bisschen stromsparender als ich zuerst dachte.

  2. Wann wird der Win7 Slate (EP121) in der Schweiz erhältlich sein? ASUS Schweiz sagte mir, das die Android Tablets ab Mai erhältlich seien, das Win7 Tablet werde diesen Monat in 5 Ländern gelaucht, aber nicht in der Schweiz… Wird es in Deutschland erhältlich sein?

    Amazon US lässt leider kein Import in die Schweiz zu, kennt jemand eine Alternative?

    1. Grundsätzlich: Es gibt genug Anbieter, bei denen du eine US-Adresse „mieten“ kannst. Du bestellt bei Amazon, die schicken es an die US-Adresse und die wiederum schicken es zu dir. Bundlebox macht sowas z.B.

      Davon abgesehen gibts bei Amazon auch andere Anbieter als Amazon selbst. Einige davon verschicken auch international. Ob die dein Gerät zum Launch haben, ist natürlich fraglich.

      1. Danke für den Tipp. Hatte auch schon an den Indirektimport gedacht, aber die Risiken sind mir da zu hoch (betr. Garantiebestimmungen, Reparaturfall etc). Mal abwarten und die ersten Käufer testen lassen bis die ersten Soft,- und Hardware-bugs bekannt und behoben sind. Wäre der ideale mobile Begleiter zum Cintiq21UX-Desktop!

  3. Geht mir ähnlich. Ich hatte zwar bis jetzt nur nen intous Tablet aber ein multitouch Tablet PC mit Wacom Technologie ist genau das worauf ich gewartet hab. Nur die Akulaufzeit macht mir etwas sorgen 3 Stunden nach Herstellerangaben sind doch recht wenig und austauschen kann man den Aku ja wahrscheinlich auch nicht. Es sind zumindest keine Konturen auf der Rückseite zusehen. Ich hoffe mal das es sowas wie nen externen Aku geben wird.
    Weiss eigendlich jemand wie gut die die Auflösung vom Wacom pen hinbekommen haben? Ich hab bis jetzt nur demo Videos gesehen auf denen irgend jemand mit nem riesigen Pinsel den Bischirm zu gemalt hat mich würd mal die Feinarbeit intressieren is die so gut wie auf nem Cintiq.
    Hoffentlich geht der Airbrush auch. Darüber konnt ich bisjetzt auch noch nichts finden. Ich denk mal da sind noch einige Test nötig befor ich mir das Teil kaufe aber wirkliche Alternativen gibt es ja nicht.

  4. Muss mich korigieren die Akkulaufzeit scheint tatsächlich 10 Stunden zu sein war da falsch informiert. Ist so gut wie gekauft :-).
    Wär bloss noch intressant zu wissen ob in der Tastatur die man ja wie beim Transformer dazu bekommen kann noch mal ein Akku drin ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising