Best of CES2011 – Tablets

Tablets, Tablets, Tablets und noch Mal Tablets. Gesprächsthema Nummer eins auf der CES sind: Tablets! Wir hatten Gelegenheit, so ziemliches jedes Tablet anzuschauen und zu testen, das auf der diesjährigen CES vorgestellt wurde. Damit auch Ihr wisst, auf welches – ach man kann es einfach nicht oft genug sagen – Tablet sich das Warten lohnt, haben wir hier ein Best of CES2011.

Motorola Xoom

Wir haben so lange auf dieses 10-Zoll-Android-Tablet gewartet. Das Xoom sieht wie das perfekte Honeycomb-Tablet aus: Dual-Core CPU mit 1GHz Taktung, eine 2 MP Kamera auf der Vorderseite für Video-Telefonie, eine 5 MP Kamera auf der Rückseite und ein Bildschirm mit einer fantastischen Auflösung von 1280 x 800 Pixel.

BlackBerry PlayBook

Ihr wundert Euch über den Namen, warum genau dieses Tablet ein PlayBook ist? Ganz einfach: Schaut doch mal, wie flüssig dieses Business-angehauchte Gerät Quake 3 in 1080p darstellt!

Der Bildschirm sieht einfach geil aus und die Auflösung von 1024×600 Pixel kommt bei der Diagonalen von 7 Zoll bestens zur Geltung. Das Gehäuse wird durch eine 5 MP Kamera hinten und eine 3 MP Kamera vorne geschmückt. Unter der Haube steckt ein Dual-Core 1GHz Prozessor.

Nun stellt sich die Frage, ob das PlayBook eher ein Spielzeug ist oder sich doch für den Business-Einsatz eignet. Doch warum sollte jemand im Business-Alltag ein Tablet mit leistungsfähiger Grafikwiedergabe wollen?

Asus Eee Tab Slider

Der Asus Slider will aus der Maße herausstechen. 10,1 Zoll bei einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel, Kameras auf der Vorder- und Rückseite, microHDMI und miniUSB, ein nVIDIA Tegra 2 Prozessor mit 1 GHz Taktung. Das Tablet soll im Standby 16 Stunden durchhalten können und lässt sich auf Wunsch per ausziehbarer Tastatur in ein mobiles Büro verwandeln. Was will man mehr? Nun ja, vielleicht einen besseren Slide-Mechanismus für die Tastatur, denn das Vorführgerät hat hier und da einige Schwächen.

Dell Streak 7

Wem das Dell Streak 5 nicht genug war, der bekommt hier ein bisschen mehr. Zwar bietet das Streak 7 von der Hardware her kaum Vorzüge im Vergleich zu anderen Tablets, kann aber dank T-Mobiles internationalem 4G unser Herz für sich gewinnen.

Nur vollständigkeitshalber die Spezifikationen: nVidia Dual-Core Prozessor, 1,3 und 5 MP Kamera, 7 Zoll Gorilla-Glas-Bildschirm. Ob dieses Tablet ein Hit wird, bleibt abzuwarten. Während andere OEMs Geräte mit Honeycomb präsentieren, läuft auf dem Dell Streak 7 das veraltete Android Frojo.

[Jakob Ginzburg]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising