Umgekehrter Geocache zum Nachbauen

Die Kiste könnte als umgekehrter Geocache bezeichnet werden. Sie öffnet sich (ohne Gewalt) nur, wenn sie sich an dem Ort mit den korrekten GPS-Koordinaten befindet. Das Gerät besteht aus einer Metallkiste, Türgriffen von IKEA, Nixie-Röhren zur Anzeige der Entfernung, einem GPS-Sensor und einem Arduino.

Der Bau scheint nicht ganz einfach zu sein. Weitere Details sind im Forum von Arduino.cc zu finden. [Klaus Deja / Casey Chan]

[via ArduinoMAKE]

Tags :
  1. ist nur blöd, wenn´s ne Kofferbombe is ^^ da rennt man Stundenlang durch die Weltgeschichte um dann am arsch der Welt in die Luft zu fliegen :D

  2. Daraus könnte man wirklich ein Film machen.
    Ein Typ findet das Teil und muß um die halbe Welt reisen nur um dann in zum Bsp. Australien in die Luft gesprengt zu werden.

    Also bei der Story würd ich zweimal Eintritt bezahlen!

  3. Aber warum soll der so blöd sein und nach Australien fahren um in die Luft gesprengt zu werden? Wird seine Famile bedroht oder was? :P

  4. Möglichkeit
    a) seine Olle wird in 48 Stunden umgebracht, sofern er die Box nicht an den richtigen Ort bringt
    b) er vermutet darin den heiligen Gral/Karte zum Bernsteinzimmer/eine Tüte saure Drops

  5. Mal abgesehen von der Idee, die im übrigen nicht so übel ist, sind hier nur Kinder unterwegs? Oder wie ist das geistige Niveau zu erklären, auf das sich hier einige begeben?
    Wenn ihr nicht wisst, was ihr schreiben sollt, geht spielen! Oder bootet euren Rechner neu…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising