Optische Täuschung: Der Kartenhaus-Couchtisch

house-of-cards-by-mauricio-arruda-yatzer-5

Wie kann die dicke Glasplatte dieses Tischs nur auf etwas so fragilem wie ein paar Spielkarten ruhen? Magie! Nichts als Magie! Na gut, und aus 4mm dickem Stahl per Laser geschnittene Karten.

Der Tisch stammt von Designer und Architekt Mauricio Arruda. Die Karten wurden miteinander verschweißt. Dadurch liegt die Tragfähigkeit bei über 200 Kilogramm. [Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

[Via Mauricio Arruda, Yatzer, Ohgizmo]

Bildergalerie

Tags :
    1. Ähm… gute Frage. O_o

      Mich nerven aber immer noch diese „Gallerien“
      Jede möchtegern Internetseite mit 10Klicks pro Jahr hat bessere Bilderviewer als Gizmodo. Ich rufe hier pro Foto ne neue Seite auf. Haha… lächerlich.

    2. Ja ich kenne auch Leute, die sagen es tut ihnen der Fuß weh wenn sie sich am Oberschenkel verletzt haben oder es schmerzt die Hand wenn sie sich den Ellbogen gestoßen haben oder das Essen steht am Ofen wenn es am Herd steht. Manche sagen auch unso mehr umso besser anstatt je mehr, desto besser. Solche gedankliche-sprachlichen – na sagen wir wohlwollend – „Unschärfen“ sind vor allem im beim Zuhören und auch im Zusammenleben für den Gesprächspartner anstregend…

      Scheinen die hier bei Gizmodo auch solche AnwärterInnen zu haben, die dann ‚halt „Optische Täuschung“ sagen, wenn sie eine „täuschend echte Attrappe“ meinen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising