HD3 Slyde ist besser als jede iPod-nano-Uhr

hd3slydewatch

Das Urteil fällt eindeutig aus: Der iPod nano ist ein hübsches Stück Produktdesign, aber wirkt als Armbanduhr unfertig. Er ist eben doch in erster Linie ein Audioplayer. Die HD3 Slyde hingegen sieht aus wie die perfekte Armbanduhr mit Touchscreen .

Die sanft geschwungenen Kurven und das recht komplexe Interface des HD3 Slyde sind das Werk von Jorg Hysek Jr., Sohn des berühmten französischen Uhrenherstellers Jorg Hysek. Das Titangehäuse ist bis 30 Meter wasserdicht und wird in silber und schwarz geliefert. Es gibt keine echten Knöpfe, nur eine Akkustandsanzeige an der Seite.

Die künftigen Besitzer werden die Uhr für Hardware-Upgrades einsenden können. Vor allem aber lässt sich die Uhr per Mini USB mit neuen Skins ausstatten. Von diesen will Hysek mehrere im Jahr herausbringen, die dann zwischen 50 und 100 Dollar kosten sollen. Einige davon werden in (künstlich) limitierter Auflage erscheinen und dann natürlich teurer sein.

Derzeit ist in der HD3 Slyde noch ein LC-Display verbaut, doch bis zum Verkaufsstart im September 2011 könnte daraus noch ein OLED werden. Es sitzt hinter Saphirglas, das wie das gesamte Gehäuse geschwungen ist, um sich besser an das Handgelenk schmiegen zu können. Auch wenn das alles ganz gut klingt – bei Preisen ab 5.000 US-Dollar für die Uhr ist das ein teurer Spaß. Allerdings hat der Preis auch sein gutes. Da fallen die 50 bis 100 Dollar für ein paar Pixel Skin auch nicht mehr ins Gewicht. [Jack Loftus / Tim Kaufmann]

[Via A Blog to Read]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Bezüglich den Skins:

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es erste Skin Makers und geknackte Tools für das Aufspielen der Skins gibt…

    …wer, ICH? Softwarepiraterie? NIE IM LEBEN!

  2. wuhu, eine uhr für 5000 dollar….
    also dann lieber ne richtige uhr für 1000 und 500 für en ordentliches smartphone und den rest auf die
    bank.

  3. Öhm Super, 5000€ für eine Uhr, kein Wunder das die besser ist als die Ipod Nano Uhr.., allerdings bekommt man für 180€ einen 16gig Nano und für weitere 20€ ein Armband, damit hat man dann eine Uhr mit sehr viel Speicher und die kann mann sogar als MP3 Player verwenden (Oh Wunder)

    Und nein ich hab keinen Ipod Nano6, (oder wars 7?) Ich hab einen G-Shock Cronograph mit Ziffernblatt, der bis zu 200M wasserdicht ist und nur ein Bruchteil eines Ipod Nano gekostet hat, sowie einen Mp3 Player der nicht von Apple ist und 32gig hat..

    Aber hauptsache eine 5000€ Uhr mit einem Mp3 Player an einem Armband vergleichen…

    1. JA ich frage mich wirklich wieso es Armbanduhren überhaupt noch gibt. Ja und jetzt wird irgendjemand bestimmt mit einem Vortrag kommen warum seine Uhr überlebenswichtig ist, aber es ist nunmal meine Meinung.

  4. Es gibt nichts stilloseres als Digitaluhren, da ändert sich auch nichts dran wenn man den Preis ins unermessliche schraubt und ein paar schicke Anzeigen benutzt.

  5. wenn der iPod Nano endlich so „gejailbreakt“ ist, dass man auch andere Uhren draufpackn kann, ist das meiner Meinung nach ne absolut geile Uhr für 150€

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising